25.07.2016 in Verkehr von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Barnetstraße wird sicherer !

 

Jetzt endlich ist es soweit - die Bauarbeiten zur Errichtung von " Zebrastreifen " an der Barnetstraße/ Nuthestraße und Barnetstraße/Finchleystraße können beginnen und sollen bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein. Der Wunsch der Schülerinnen und Schüler der Carl-Zeiss-Oberschule wird nun umgesetzt, so die Lichtenrader Wahlkreiskandidatin Melanie Kühnemann. Die Ausführung kann nun erfolgen, da die Baumaßnahme aus dem Programm " Fußgänger-Querungshilfenprgramm " der Senatsverwaltung für Stadtenwicklung und Umwelt finanziert wird.

 

06.06.2016 in Verkehr von SPD Friedenau

Rote radeln bis zum Regen!

 

Gemeinsam mit 140.000 Teilnehmenden hat sich die SPD-Friedenau an der diesjährigen Sternfahrt des ADFC beteiligt. Quer durch Berlin ging die Fahrradtour am Sonntag, 5. Juni 2016, und endete am großen Stern auf dem Umweltfestival.

Um 10 Uhr starteten wir am Bundesplatz bei strahlendem Sonnenschein. Unsere Fahrt führte durch Steglitz, über Teltow und Kleinmachnow auf die Autobahn 100, die Avus. Diese wurde extra nur für die Radler*innen freigegeben. Bereits zum 40. Mal hat der ADFC die nach eigenen Angaben größte Fahrrad-Demonstration der Welt organisiert. Die Forderung der Mitfahrenden: mehr und besser ausgebaute Radwege sowie mehr Sicherheit für Radfahrende im Straßenverkehr.

 

25.06.2014 in Verkehr von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Keine Veranstaltung ohne die „Dresdner Bahn“

 

Mit einem Informationsstand vertreten war selbstverständlich die Bürgerinitiative Lichtenrade - Dresdner Bahn e.V. - Bahn für die Menschen - Mitglied in der Bundesvereinigung gegen Schienenlärm e.V.. Seit über 16 Jahren streiten die Mitglieder für einen Bahntunnel in Lichtenrade, um die Lebensqualität in diesem Ortsteil zu sichern.

Die „Dresdner Bahn“ war auch spannendes Thema der Podiumsdiskussion mit Andreas Faensen-Thiebes, Schatzmeister des BUND Berlin, und den drei Tempelhof-Schöneberger Bundestagsabgeordneten Renate Künast, Bündnis 90/Die Grünen, Jan-Marco Luczak, CDU, und mir. Unser Moderator Michael Delor wies in seiner Anmoderation daraufhin, dass „wir gegen einen Ausbau der Dresdner Bahn“ sind, „ doch wenn sie kommt muss eine Tunnellösung her“. Vor Ort in Lichtenrade existierten mittlerweile unterschiedliche Positionen zur Bauweise eines Tunnels: Während die BI Dresdner Bahn und alle anderen Initiativen und Vereine sich für einen langen Tunnel aussprechen plädiert das Bürgerforum Lichtenrade für einen kurzen Tunnel. Nun bin ich keine Expertin für Eisenbahntunnelbau. Ob langer Tunnel, ob kurzer Tunnel - das ist nicht die Kernfrage. Die Bahn muss endlich erklären was sie für technische Anforderungen hat, um den Zugbetrieb durchführen zu können. Danach kann geklärt werden welche Tunnelvarianten machbar sind. Als Mitglied der BI Dresdner Bahn unterstütze ich auf jeden Fall eine Bauvariante mit Tunnel! Bekanntermaßen hat die Bahn aber einen Planfeststellungsbeschluss-Antrag gestellt, der die oberirdische Strecke vorsieht.

Mit großer Verwunderung habe ich in dieser Diskussion durch Herrn Luczak gehört, dass Bahnchef Grube in einer CDU-Runde eine Tunnellösung zugesagt habe. Eine solche Aussage hat er mir gegenüber trotz zahlreicher Anfragen weder mündlich noch schriftlich getroffen. Ich bin froh, dass die auf Druck Berlins stattfindenden Gespräche zwischen Bund und Land mittlerweile dazu geführt haben, dass der Bund von der Bahn Kostenabschätzungen für die Tunnelvarianten abfragt. Das Land Berlin ist bereit, einen Teil der Mehrkosten für einen Tunnel zu tragen. Das Land und die den Haushalt Berlins beschließenden Abgeordneten haben aber das Recht, zu wissen um welchen Teil von was an Mehrkosten - 120 Millionen Euro? 400 Millionen Euro? -, es sich handelt. Ich werde weiter nachbohren!

Ihre Mechthild Rawert

 

24.01.2013 in Verkehr von SPD Friedenau

BER und kein Ende? - Mitgliederversammlung der Friedenauer SPD

 

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 22. Januar diskutierte die Friedenauer SPD über das Flughafendesaster und das Ergebnis der Wahlen in Niedersachsen.

„Es ist absolut unfair, dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit die Schuld für die Pannen in die Schuhe zu schieben!“, so lautete die einhellige Meinung der Friedenauer Genossinnen und Genossen zum Schwerpunkt der monatlichen Mitgliederversammlung. Mit offenen und deutlichen Worte zur Entwicklung des Großprojekts wurde im Übrigen nicht gespart.

 

22.02.2011 in Verkehr von SPD Friedenau

Sofortprogramm gegen Schlaglöcher

 
Rheinstraße

Auch in Friedenau hat der zweite harte Winter in Folge seine Spuren auf den Straßen hinterlassen. Die vielen frostbedingten Schlaglöcher können mit den turnusmäßig vorgesehenen Mitteln vom Bezirk nicht beseitigt werden.

 

12.12.2010 in Verkehr von SPD Friedenau

Bericht: Umgestaltung des Breslauer Platzes

 

Zur angekündigten Informationsveranstaltung zum Thema "Umgestaltung des Breslauer Platzes" auf Einladung des Bezirksstadtrats Oliver Schworck kamen am 8. Dezember 2010 rund 100 Interessierte in den Schlesiensaal des Rathauses.

Die moderierte Veranstaltung fand in sachlicher Atmosphäre statt. Die konstruktiven Diskussionsbeiträge der anwesenden Bürgerinnen und Bürger ließen bei aller Kritik im Einzelnen insgesamt eine verhaltene Zustimmung im Saal zu den Vorschlägen der Sachverständigen spüren. Der Planungsprozess soll weiter mit enger Bürgerbeteiligung stattfinden und zu gegebener Zeit in einer nächsten Informationsveranstaltung vorgestellt werden.

 

03.12.2010 in Verkehr von SPD Friedenau

Umgestaltung des Breslauer Platzes

 
Breslauer Platz

Bezirksstadtrat Oliver Schworck informiert am Mittwoch, dem 8. Dezember 2010 um 18 Uhr im Rathaus Friedenau (Schlesiensaal) über die geplante Umgestaltung des Breslauer Platzes in Friedenau.

Bereits im Juni 2010 hat hierzu Oliver Schworck, der Bezirksstadtrat für Bürgerdienste, Ordnungsaufgaben, Natur und Umwelt eine Informationsveranstaltung durchgeführt, in deren Rahmen er die geplanten Maßnahmen vorgestellt hat.

 

22.09.2010 in Verkehr von SPD Friedenau

Mitgliederversammlung: Zukunft der S-Bahn

 
Die Friedenauer SPD lädt ein zu einer öffentlichen Mitgliederversammlung zum Thema: „Zukunft der S-Bahn in Berlin“ Ort und Zeit: Dienstag, der 28. September 2010 um 19.30 Uhr im Seniorenfreizeitzentrum in der Stierstraße 20a Referenten:
  • Andreas Ballentin, Mitglied des Betriebsrat der S-Bahn Berlin GmbH
  • Christian Gaebler, Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD im Abgeordnetenhaus und verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion
  • Dr. Jürgen Murach, Stellv. Vorsitzender des Fachausschusses Mobilität der Berliner SPD
 

Termine

Alle Termine öffnen.

18.11.2019, 19:00 Uhr , Jusos Tempelberg: Offener Vorstand

18.11.2019, 19:00 Uhr , AfA Tempelhof-Schöneberg: Offene Vorstandssitzung

19.11.2019, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr, Vorstandssitzung

19.11.2019, 19:30 Uhr , Mitgliederversammlung

20.11.2019, 19:30 Uhr , AG Migration & Vielfalt: Mitgliederversammlung

21.11.2019, 19:00 Uhr , Friedenauer Gespräch mit Angela Marquardt

21.11.2019, 19:30 Uhr , ASF Tempelhof-Schöneberg: Mitgliederversammlung

23.11.2019, 10:00 Uhr , SPD Friedenau: Infostand

25.11.2019, 19:30 Uhr , SPD Tempelhof-Schöneberg: Kreisvorstand

25.11.2019, 19:30 Uhr , SPD Tempelhof-Schöneberg: Kreisvorstand

Unsere Abgeordneten und ihre Bürgerbüros

Dilek Kalayci, MdA

Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
Schmiljanstr. 17 12161 Berlin-Friedenau
Bitte anmelden: Mail: stadtteilbuero@dilek-kalayci.de

 

Michael Müller MdA

Regierender Bürgermeister
Manfred-von-Richthofen-Straße 19, 12101 Berlin-Tempelhof
Bitte anmelden:
Tel: 81 82 83 30 Mail: buero@michael-mueller-spd.de

 

Melanie Kühnemann-Grunow MdA 

John-Locke-Str. 19,  12305 Berlin
Bitte anmelden: 
Tel: 470 50 270 Mail: buero@melanie-kuehnemann.de

 

Frank Zimmermann MdA

Markgrafenstraße 16,  12105 Berlin-Mariendorf
Bitte anmelden:
Tel: 030 7078 1714 Mail: frank.zimmermann@ spd.parlament-berlin.de

Pont rouge - rote Brücke