07.03.2022 in Frauen von SPD Friedenau

Die SPD Friedenau gratuliert zum Internationalen Frauentag 2022!

 

Der internationale Frauentag würdigt die Leistungen, die Frauen täglich für unsere Gesellschaft erbringen und erinnert zugleich an das Ziel, eine vollständige Gleichberechtigung zu erreichen.

Unsere Kernforderungen dabei sind:

Sorgearbeit gerecht verteilen
Die Pandemie hat uns drastisch gezeigt, dass die Sorgearbeit für die Familien in Deutschland immer noch zu Lasten der Frauen geht, sowohl bei der Kinderbetreuung als auch bei der Pflege von Angehörigen. Wir wollen, dass sich das ändert durch gute Betreuungsangebote, durch Pflegegeld analog dem Erziehungsgeld und durch ein Umdenken bei der Arbeitszeitgestaltung hin zu einer familienfreundlichen 35-Stunden-Woche.

Entgeltlücke und Rentenlücke schließen
Immer noch verdienen viele Frauen für dieselbe Arbeit weniger als männliche Kollegen und immer noch verzichten Frauen zugunsten der Familie auf eine eigene berufliche Karriere, die sie bis in Alter auch finanziell absichern würde.
Minijobs und Teilzeitbeschäftigungen, oft unter dem individuellen Ausbildungsniveau, führen häufig insbesondere Mütter in Abhängigkeit von staatlichen Transferleistungen nach Trennungen und sie führen zu Altersarmut.

 

13.02.2018 in Frauen von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Besuch im Abgeordnetenhaus von Berlin

 

Anläßlich des Internationalen Frauentages und im Rahmen des bezirklichen Frauenmärzes lädt die Lichtenrader Abgeordnete Melanie Kühnemann am 8. März zu einem Besuch ins Abgeordnetenhaus von Berlin, welches auch am 8. März tagt, ein.

Erkunden Sie bei einer Führung am Vormittag oder einer Führung am frühen Abend das Haus. Besuchen Sie den Plenarsaal und diskutieren Sie mit Melanie Kühnemann zur Situation von Frauen.

Es freut mich besonders,  als " Kind " des Frauenmärzes,  nun selbst mit einer eigenen Veranstaltung Teils des Programms zu sein.

Anmeldung bis 28.02.2018: buero@melanie-kuehnemann.de oder unter 470 50 270.

 

 

11.09.2017 in Frauen von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Martin Schulz und die SPD für Gleichstellung

 

Wir gewinnen – mit und für Frauen!

Frauen haben für ihre Leistung genauso viel Respekt und Anerkennung verdient wie Männer. Egal ob sie noch in der Ausbildung sind oder studieren. Egal ob sie im Supermarkt an der Kasse arbeiten oder unsere Angehörigen pflegen. Und egal ob sie im OP-Saal Herzen verpflanzen
oder Konzerne leiten. Wir sorgen dafür, dass Frauen die gleichen Chancen auf beste Bildung, gute Arbeit und eine auskömmliche Rente haben und, dass sie frei und sicher leben können – wie und mit wem sie wollen. Die Union blockiert seit Jahren wichtige Fortschritte für Frauen – so beispielsweise das Rückkehrrecht aus der Teilzeit in die vorherige Arbeitszeit.
Wir sagen: Deutschland kann mehr! Die SPD setzt sich für tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern ein – nur so schaffen wir eine gerechte Gesellschaft.
Wir fordern…
... Gleiche Chancen für Frauen und Männer auf dem Arbeitsmarkt: Dazu gehört gleicher Lohn für gleiche Arbeit genauso wie unbefristete Arbeit – sozial abgesichert und nach Tarif bezahlt. Wir wollen soziale Berufe aufwerten und besser bezahlen. Das alles wirkt sich positiv auf die Rente aus.
... Lebensleistung anerkennen: Alle, die lange gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt, aber zu wenig verdient haben, sollen im Alter mehr als die Grundsicherung bekommen. Wir führen eine Solidarrente ein.
... Familie, Pflege und Beruf für Mütter und Väter vereinbar zu machen: Mehr Zeit füreinander durch die Familienarbeitszeit – das Recht, weniger zu arbeiten und finanzielle Unterstützung. Wir fordern das Recht, aus Arbeit in Teilzeit in die vorherige Arbeitszeit zurückzukehren.
... Eltern finanziell zu entlasten: Dazu wollen wir die Kita-Gebühren abschaffen und einen steuerlichen Kinderbonus von 150 Euro jährlich pro Kind und Elternteil einführen – mit oder ohne Trauschein.
... Alleinerziehende besser zu unterstützen: Damit sie erwerbstätig sein können und die Kinder gleichzeitig gut betreut sind. Dafür brauchen wir genug Plätze in Krippen, Kitas und das Recht auf einen Platz in einer Ganztagsschule. Davon haben alle Familien etwas.
... Frauen gehen in Führung: Denn sie können das. Führungsgremien müssen zu 50 Prozent mit Frauen besetzt werden


Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit.

 

26.08.2016 in Frauen

Berlinweiter ASF Aktionstag „Frauen wählen SPD!“

 

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Berlin (ASF) ist am Samstag, dem 27. August 2016, in ganz Berlin unterwegs. Sie will ein Zeichen setzen für eine Fortsetzung der erfolgreichen Frauenpolitik der SPD mit Michael Müller als Regierendem Bürgermeister nach der Wahl am 18. September. Natürlich auch in Tempelhof-Schöneberg:

ASF Infostand mit Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin in Tempelhof-Schöneberg und Melanie Kühnemann, Lichtenrader Kandidatin für das Berliner Abgeordnetenhaus


Ort & Uhrzeit: 10:00 -12:00 Uhr Infostand in Lichtenrade, Goltzstr. 1 / Bahnhofstraße

Alltagsheldinnen unterstützen! Gleichstellung konsequent umsetzen!

Frauen stellen sich in Berlin Tag für Tag vielen Herausforderungen. Sie meistern ihren Job, die Pflege der Angehörigen, kümmern sich um PartnerInnen und Kinder. Trotz dieser vielen Anforderungen verzichten zahlreiche Berlinerinnen nicht auf bürgerschaftliches Engagement, sondern setzen sich vor Ort für schönere Kieze ein oder unterstützen als Stadtteilmütter zugezogene Familien. Um Frauen bei ihren täglichen Aufgaben zu unterstützen, macht sich Ihre SPD stark: Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit

 

25.08.2016 in Frauen von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Damenwahl !

 

Frauenpower in Lichtenrade - bei uns ist Gleichstellung Programm !

 

Die SPD Berlin setzt sich für die gleichberechtigte Teilhabe aller Frauen im gesellschaftlichen und politischen Leben ein. Frauen stellen sich in Berlin Tag für Tag vielen Herausforderungen. Sie meistern ihren Job, die Pflege von Angehörigen, kümmern sich um PartnerInnen und Kinder, engagieren sich vor Ort in Vereinen und Verbänden. Um Frauen bei ihren täglichen Arbeiten zu unterstützen, machen wir uns stark für gleichen Lohn bei gleichwertiger Arbeit. Wir wollen flexible Arbeitszeitmodelle ausbauen und eine noch bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf erreichen. Berlin ist Hauptstadt der Alleinerziehenden. Die SPD will Einelternfamilien dabei unterstützen, die vielfältigen Herausforderungen des Alltags zu meistern. In Berlin ist die SPD Vorreitern der Frauenpolitik, so die Lichtenrader Wahlkreiskandidatin Melanie Kühnemann.

Frauenpower in Lichtenrade !

Wer mit der Lichtenrader Wahlkreiskandidatin Melanie Kühnemann und der Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler ins Gespräch kommen möchte, sollte unbedingt am Samstag, d. 27.08.2016 von 10.00 bis 12.00 Uhr vor Reichelt in die Bahnhofstraße kommen. Bei uns ist Gleichstellung Programm !

 

08.05.2016 in Frauen von SPD Mariendorf

Muttertag 2016

 

 

Wir wünschen allen Müttern in- und außerhalb von Mariendorf einen wundervollen Sonntag und einen herrlichen Muttertag 2016! 

Ihre SPD Mariendorf

 

 

 

 

08.03.2016 in Frauen von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Wir wollen nicht nur eine Rose, sondern die ganze Gärtnerei !

 

Zum Internationalen Frauentag verteilte die Lichtenrader Wahlkreiskandidatin Melanie Kühnemann Rosen vor dem S-Bahnhof Lichtenrade. Sie ist davon überzeugt, dass die Gleichstellung von Frauen und Männern entscheidend ist für den sozialen Zusammenhalt und die Zukunft Berlins. Frauen mit Kindern müssen besonders hohe Hürden im Alltag überwinden, vor allem alleinerziehende Mütter. Damit sich das ändert, setzt die SPD auf flexible Arbeitszeitmodelle und Kinderbetreung. Es gibt noch viel zu tun. Die SPD packt es an !

 

21.03.2014 in Frauen von SPD Lichtenrade-Marienfelde

.....UND RAUS BIST DU?

 

Frauen verdienen in Deutschland bei gleicher Qualifikation und gleicher
geleisteter häufig weniger als Männer.
Der Lohnunterschied liegt im Jahresendvergleich bei minus 22 Prozent.
Die Ursachen liegen u.a. in den Unterbrechungszeiten durch Kindererziehung und der Pflege von Angehörigen, sowie in der überproportionalen Beschäftigung von Frauen in Minijobs und Teilzeitarbeit Altersarmut ist in Deutschland weiblich !

Daher lautetedas diesjährige Motto des Equal Pay Day am 21. März 2014

.... und raus bist Du ? 

Es ist der Aktionstag für gleiche Bezahlung von Frauen und Männern, denn Frauen verdienen nach wie vor im Schnitt rund ein Viertel weniger als Männern.

Der Equal Pay Day symbolisiert den Tag, bis zu dem Frauen über den
Jahreswechsel hinaus arbeiten müssen, um rechnerisch auf das
durchschnittliche Jahresgehalt von Männern zu kommen.

"Frauen wollen den ganzen Euro und nicht nur das Kleingeld "-             mit dieser Botschaft beteiligten sich auch Genossinnen unseres Kreises, u.a. Mechthild Rawert, Andrea Kühnemann, Margrit Zauner, Manuela Harling am Aktionstag.
 


 

 

Termine

Alle Termine öffnen.

12.08.2022, 19:00 Uhr , SPD Friedenau: Friedenauer Gespräche

23.08.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr, SPD Lichtenrade-Marienfelde: Abteilungssitzung

23.08.2022, 19:30 Uhr , SPD Friedenau: Mitgliederversammlung

26.08.2022, 17:00 Uhr , SPD Friedenau: Schultüten-Packaktion

27.08.2022, 07:30 Uhr , SPD Friedenau: Einschulaktion

29.08.2022, 19:30 Uhr , SPD Tempelhof-Schöneberg: Kreisvorstand

09.09.2022, 19:00 Uhr , SPD Friedenau: Friedenauer Gespräche

13.09.2022, 19:30 Uhr , SPD Friedenau: Offener Vorstand

15.09.2022, 19:00 Uhr , SPD Friedenau: Delegiertenvorbesprechung

24.09.2022, 11:00 Uhr , SPD Friedenau: Infostand

Unsere Abgeordneten und ihre Bürgerbüros

Kevin Kühnert, MdB

 

 

 

 

 

Bundestagsabgeordneter
Im Bundestag: Platz der Republik 1, 11011 Berlin
In Tempelhof-Schöneberg: Goebenstraße 3, 10783 Berlin-Schöneberg
Mail: kevin.kuehnert.wk@bundestag.de

Melanie Kühnemann-Grunow MdA 

 

 

 

 

 

John-Locke-Str. 19,  12305 Berlin-Lichtenrade
Bitte anmelden: 
Tel: 030 470 50 270
Mail: buero@melanie-kuehnemann.de

Orkan Özdemir, MdA

 

 

 

 

 

Schmiljanstr. 17 12161 Berlin-Friedenau
Bitte anmelden:
Mail: mail@orkan-oezdemir.de

Lars Rauchfuß, MdA

 

 

 

 

Markgrafenstraße 16,  12105 Berlin-Mariendorf
Bitte anmelden:
Tel: 030 7078 1714
Mail: post@lars-rauchfuss.de

Pont rouge - Rote Brücke

Twitter