19.05.2016 in Deutschland von SPD Mariendorf

137. Geburtstag von Friedrich Küter

 

 

Heute ist Friedrich Küters 137. Geburtstag. Küter war seit 1900 Sozialdemokrat und wurde 1920 der erste Bezirksverordnetenvorsteher im neuen Bezirk Tempelhof.


1921 wurde er zum Baustadtrat gewählt. Tempelhof und Mariendorf waren zu diesem Zeitpunkt stark wachsende Ortsteile. Er wollte in der stark expandierenden Stadt Grünanlagen und Kleingartenflächen erhalten. Küter haben wir denBau des Volksparks Mariendorf, der größten zusammenhängenden Grünfläche Mariendorfs in dem heute noch Erholung, Sport und Spiel stattfindet, zu verdanken.

 

Zur Bezirksverordnetenwahl am 12. März 1933 kandidierte Küter auf dem Listenplatz 3 der SPD, konnte sein Mandat nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten aber nicht mehr ausüben und verlor alle Ämter.

 

Im April 1944 wurde er verhaftet und musste seinen 65. Geburtstag im Polizeipräsidium Alexanderplatz verbringen. Nach seiner Freilassung wurde er einen Tag später aufgrund einer Denunziation in das KZ Sachsenhausen verschleppt. Ohne Verfahren wurde er in die sogenannte Schutzhaft genommen. Im Frühjahr 1945 wurde das KZ Sachsenhausen aufgelöst. Friedrich Küter soll mit einem Transport in das KZ Bergen-Belsen gebracht worden sein. Dort oder auf dem Transport dorthin kam er ums Leben.


Wir haben heute - zu seinem Geburtstag - Blumen zu seinem Gedenkstein im Volkspark Mariendorf gebracht.

 

 

 

 

08.05.2016 in Deutschland von SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg

Muttertag 2016

 

Wir wünschen einen herrlich sonnigen Muttertag 2016!

 

08.05.2016 in Deutschland von SPD Mariendorf

Tag der Befreiung 2016

 

 

Wir müssen uns alle täglich unserer Verantwortung bewusst sein – für Toleranz, Solidarität, für die menschliche Gesellschaft. Im Kleinen wie im Großen. In der Nachbarschaft, bei der Arbeit, am Stammtisch ebenso wie in der Politik. Die gemeinsame Verantwortung, die wir haben für ein gutes Miteinander. Ihre SPD

 

 

 

08.05.2016 in Deutschland von SPD Mariendorf

SPD Mariendorf auf der Demo gegen Rechts von Berlin Nazifrei

 

Mit dem Bündnis Berlin Nazifrei haben auch wir Mariendorfer GenossInnen uns an der Demo gegen Rechts beteiligt, die gestern in Mitte stattfand.

 

 

 

 

 

01.05.2016 in Deutschland von SPD Mariendorf

1. Mai 2016

 

 

 

Einen schönen Tag der Arbeit 2016 wünscht Ihnen die SPD in Berlin-Mariendorf! 

 

 

 

 

 

09.06.2015 in Deutschland von SPD Mariendorf

Bundestagsmandat für 4 Tage für Jugendlichen in T.-S.

 

 

Cédric Kekes, Schüler und Mitglied des Kindes- und Jugendparlaments Tempelhof-Schöneberg  nimmt vom 13. bis 16. Juni im Deutschen Bundestag an der Veranstaltung „Jugend und Parlament“ teil.

 

 

Cédric wird zusammen mit den anderen aus dem gesamten Bundesgebiet kommenden anderen 314 Jugendlichen in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nachstellen. Die TeilnehmerInnen übernehmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und werden vier Gesetzesinitiativen simulieren. „Ich freue mich, dass Cédric die Chance wahrnimmt vier Tage parlamentarische Arbeit im Deutschen Bundestag kennenzulernen. Als Mitglied im Kinder- und Jugendparlament hat er bereits Erfahrungen sammeln können, die ihm nun bei Jugend und Parlament zu Gute kommen werden.“, so Rawert.

Zur Debatte stehen Entwürfe zur Einführung chancengleicher Bewerbungen für die Behörden des Bundes, zur Schaffung eines Einwanderungsgesetzes, zur Verbesserung des Tierschutzes in der Landwirtschaft sowie zur Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit dem fiktiven Balkanstaat Illyrien.

Die Jugendlichen im Alter von 16 bis 20 Jahren lernen die Arbeit der Abgeordneten kennen - in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Bei der abschließenden Debatte im Plenarsaal werden 48 RednerInnen aus allen Spielfraktionen ans Pult treten und versuchen, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen. Vollbesetzte Besuchertribünen werden dabei für wirklichkeitsnahe Bedingungen sorgen.

Im Anschluss an die Simulation diskutieren die TeilnehmerInnen mit den Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen, wie realitätsgetreu Jugend und Parlament die parlamentarische Arbeit abbildet. Auch der Termin für unseren gemeinsamen Austausch steht bereits fest.

Die MedienvertreterInnen sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen. Ansprechpartner des Deutschen Bundestages für die Begleitung der Veranstaltung ist Herr Dr. Guckes, Tel. 030 227-35855. Ein Kontakt zu Cédric Kekes kann über mein Wahlkreisbüro unter 030 720 13884 hergestellt werden.

Es gilt die übliche Akkreditierung des Bundestages. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Weber, Tel. 030 227-32929. Das Akkreditierungsformular gibt es zum Download unterhttp://www.bundestag.de/presse/akkreditierung

 

 

 

 

 

30.11.2013 in Deutschland von SPD Mariendorf

Das WIR entscheidet, Mitgliedervotum

 

Wir wollen Beteiligung. Wir wagen mehr Demokratie. Deshalb hatte der SPD-Parteivorstand schon vor Aufnahme der Koalitionsverhandlungen beschlossen, den Vertragstext allen 475.000 Mitgliedern zur Abstimmung vorzulegen. Die SPD-Mitglieder werden also darüber entscheiden, ob in einer Koalition mit der Union genug politischer Fortschritt für die Menschen erreicht werden kann. Die Lebensumstände in Deutschland zu verbessern, das ist der Maßstab, an dem sich der Koalitionsvertrag messen muss.

Die SPD stellt sich damit als erste deutsche Partei überhaupt einem Mitgliedervotum über einen ausgehandelten Koalitionsvertrag.
Bisher war es üblich, Koalitionsverträge durch die Parteigremien - bei der SPD durch den Bundesparteitag - zu bestätigen oder abzulehnen. Die Unionsparteien verfahren auch diesmal so: Der Kleine Parteitag der CDU wird über den Vertrag abstimmen, ebenso der Parteivorstand der CSU.

Die SPD dagegen geht bei dieser zentralen Entscheidung den Weg der vergangenen Jahre als Mitglieder- und Mitmachpartei weiter: Nicht die Parteitspitze allein entscheidet, sondern alle Mitglieder der SPD. Nach Parteireform, Bürgerdialog, Bürgerkonvent und intensivem Haustürwahlkampf ist dies ein weiterer Schritt der Öffnung, damit mehr Menschen nicht nur mitdiskutieren, sondern auch mitentscheiden können.

Diskussionsforen
Im Vorfeld des Mitgliedervotums wird es auf zahlreichen Regionalkonferenzen für SPD-Mitglieder Gelegenheit geben, mit Vertreterinnen und Vertretern der SPD aus den Koalitionsverhandlungsgruppen zu diskutieren. Zusätzlich laden auch die SPD-Abteilungen zur Diskussion ein.

In Tempelhof-Schöneberg stehen schon jetzt sechs Termine fest:

SPD Abteilung City
Dienstag, den 3. Dezember 2013, 19:30 Uhr

Mitgliederforum I der SPD Berlin
Mittwoch, den 4. Dezember 2013, 17:00 Uhr

SPD Abteilung Friedenau
Donnerstag, den 5. Dezember 2013, 19:30 Uhr

SPD Lichtenrade-Marienfelde
Sonntag, den 8. Dezember, 15:00 Uhr

SPD Mitgliederforum II der SPD Berlin
Montag, den 9. Dezember 2013, 18:00 Uhr

Mitgliederforum SPD Tempelhof-Schöneberg
Dienstag, den 10. Dezember 2013, 20:00 Uhr

Verfahren und Zeitplan
Die häufigst gestellten Fragen (FAQ) zum Mitgliedervotum sind auf www.spd.de zu finden.

Der Koalitionsvertrag ist im Internet auf www.spd.de online gestellt und wird den Parteimitgliedern direkt per E-Mail sowie zusätzlich per VORWÄRTS-Sonderheft zugeleitet. Somit können sich die Mitglieder über den Inhalt umfassend informieren.

Jedes einzelne Mitglied bekommt bis spätestens 6. Dezember die persönlichen Abstimmungsunterlagen zugeschickt. Das Mitgliedervotum wird als reine Briefwahl durchgeführt, Abstimmungsberechtigte, die des Lesens unkundig oder durch körperliche Gebrechen gehindert sind, den Stimmzettel selbst zu kennzeichnen oder zu falten, können sich eine Unterstützung suchen (Hilfsperson).

Für die ausgefüllten Abstimmungsunterlagen gilt als Einsendeschluss der 12. Dezember 2013, 24 Uhr.

Die Auszählung wird unter notarieller Aufsicht und durch eine Mandats-, Prüf- und Zählkommission stattfinden. Hunderte Ehrenamtliche beteiligen sich an der Arbeit. Das Ergebnis des Mitgliedervotums soll am 14. oder 15. Dezember 2013 vorliegen und wird dann öffentlich verkündet.

Das Mitgliedervotum ist gültig, wenn sich mindestens 20 Prozent aller SPD-Mitglieder daran beteiligen. Das Ergebnis ist verbindlich und der Koalitionsvertrag dann entsprechend angenommen oder abgelehnt.

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

26.10.2020, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr, SPD Tempelhof-Schöneberg: Kreisvorstand

27.10.2020, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr, Vorstandssitzung

27.10.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr, Mitgliederversammlung

27.10.2020, 19:30 Uhr , SPD Friedenau: Mitgliederversammlung

28.10.2020, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr, Arbeitsrechtsberatung

31.10.2020, 09:00 Uhr , SPD Landesparteitag

04.11.2020, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr, Pflegeberatung für jedes Alter

04.11.2020, 18:00 Uhr , Mietrechtsberatung

07.11.2020, 14:00 Uhr , SPD Friedenau: Stolpersteine Putzaktion

10.11.2020, 19:30 Uhr , SPD Friedenau: Offene Vorstandssitzung

Unsere Abgeordneten und ihre Bürgerbüros

Dilek Kalayci, MdA

Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
Schmiljanstr. 17 12161 Berlin-Friedenau
Bitte anmelden: Mail: stadtteilbuero@dilek-kalayci.de

 

Michael Müller MdA

Regierender Bürgermeister
Manfred-von-Richthofen-Straße 19, 12101 Berlin-Tempelhof
Bitte anmelden:
Tel: 81 82 83 30 Mail: buero@michael-mueller-spd.de

 

Melanie Kühnemann-Grunow MdA 

John-Locke-Str. 19,  12305 Berlin
Bitte anmelden: 
Tel: 470 50 270 Mail: buero@melanie-kuehnemann.de

 

Frank Zimmermann MdA

Markgrafenstraße 16,  12105 Berlin-Mariendorf
Bitte anmelden:
Tel: 030 7078 1714 Mail: frank.zimmermann@ spd.parlament-berlin.de

Pont rouge - Rote Brücke

Twitter