16.05.2017 in Kiez von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Lichtenrader Graben wird in Szene gesetzt !

 

Aläßlich des Tages der Städtebauförderung besuchte unsere Lichtenrader Bezirksverordnete Ingrid Kühnemann die Veranstaltung des Aktiven Zentrums. Der Lichtenrader Graben ist die größte öffentliche Grünfläche im Akiven Zentrum Lichtenrade Bahnhofstraße. Viele kennen ihn als Teil ihres Schulweges oder als wichtigen Ort ihrer Freizeit. Der Tag der Städtebauförderung wurde nun zum Anlaß genommem, die Aufmerksamkeit auf den Lichtenrader Graben zu lenken und neue Ideen zu konkretisieren. 

Der Lichtenrader Graben hat viel Potential, so Ingrid Kühnemann, wir werden den weiteren Prozess aktiv begleiten.

 

08.05.2017 in Kiez von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Landpartie in Großbeeren

 

Im Mai lädt unsere Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler zusammen mit der Landrätin Kornelia Wehlen zu einem Kiezspaziergang der Gemeinde Großbeeren ein.

Termin : Sonnabend, den 13.05.2017 um 14.00 Uhr

Treffpunkt: vor dem Rathaus Großbeeren

Anfahrt mit den Bussen 711 und 600 bis Großbeeren, Denkmal

Der Bürgermeister Carl Ahlgrimm wird persönlich durch die Gemeinde führen. Im Anschluss an den Rundgang lädt die Evangelische Kirchengemeinde Großbeeren gegen einen kleinen Obulus zu Kaffe und Kuchen ein.

Der Kiezspaziergagng dauert voraussichtlich zwei Stunden und die Teilnahme ist wie immer kostenfrei und ohne Anmeldung.

 

11.03.2017 in Kiez von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Erhalt der Suppenküche Lichtenrade - wir setzen uns ein !

 

Die SPD - Fraktion Tempelhof -  Schöneberg setzt sich für den Erhalt der Suppenküche Lichtenrade ein, so die Lichtenrader Bezirksverordneten Ingrid Kühnemann und Kevin Kühnert.

Für die kommende Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung hat die rot - grüne Zählgemeinschaft folgenden Antrag eingebracht :

Die BVV ersucht das Bezirksamt eine Lösung für den Erhalt der Lichtenrader Suppenküche zu finden.

Es sollen folgende Punkte geprüft werden:

- wie das Angebot inklusive der Immobilie aus dem Fachvermögen Jugend in den Fachbereich Soziales übertragen werden kann.

- ob der Bungalow an den Träger Suppenküche e.V. oder dem evangelischen Kirchenkreis übertragen werden kann.

- welche Kosten ( grobe Kostenschätzung ) für die vollständige Sanierung des Bungalows auf den Bezirk zukämen.

Weiterhin soll unabhängig der Prüfungsergebnisse, der Bezirk in die Verhandlungen mit dem evangelischen Kirchenkreis treten, um dieses wertvolle Angebot auf dem Gelände zu erhalten.

Der BVV ist schnellstmöglich, spätestens aber im Juni 2017 zu berichten.

 

 

 

27.09.2016 in Kiez von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Die Bahnhofstraße wird zur Galerie !

 

Vom 1. bis 29. Oktober 2016 wird in den Schaufenstern vieler Geschäfte das mittlerweile 9. Kunstfenster zu sehen sein. Die neu gewählte Lichtenrader Abgeordnete Melanie Kühnemann freut sich besonders, dass mehr als 40 Künstlerinnen und Künstler sowie 50 Geschäfte, Dienstleister und öffentliche Einrichtungen, sich dieses Jahr beteiligen. Es ist ein weiterer Schritt zur Attraktivitätssteigerung der Bahnhofstraße, so Melanie Kühnemann.

 

14.09.2016 in Kiez von SPD Lichtenrade-Marienfelde

SPD steht zur Tunnellösung !

 

Anläßlich seines Besuches beim Wein - und Winzerfest hat sich der Regierende Bürgermeister Michael Müller eindeutig positioniert und erneut darauf hingewiesen, daß das Land Berlin zur Kofinanzierung des Tunnels steht. Die notwendigen Haushaltsmittel des Landes Berlin stehen zur Verfügung, so der Regierende Bürgermeister Michael Müller. Seit 19 Jahren unterstützt die SPD Lichtenrade - Marienfelde die Forderung der Lichtenraderinnen und Lichtenrader nach einer Tunnellösung, so die Wahlkreiskandidatin Melanie Kühnemann. Für sie und unsere Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler war es deshalb selbstverständlich gemeinsam mit circa 800 Lichtenraderinnen und Lichttenradern gegen die Pläne der Bahn, dass die Züge ebenerdig durch Lichtenrade fahren, zu protestieren. Die vom Eisenbahnbundesamt vorgelegte Trassenführung akzeptieren wir nicht. Die SPD wird, wie schon seit 19 Jahren, auch weiterhin die Forderung nach einer Tunnellösung unterstützen. Jetzt ist der Bundesverkehrsminister im wahrsten Sinne des Wortes am Zug, so die Lichtenrader Wahlkreiskandidatin Melanie Kühnemann.

 

08.09.2016 in Kiez von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Michael Müller beim Wein- und Winzerfest

 

Die Lichtenrader Wahlkreiskandidatin Melanie Kühnemann freut sich besonders, dass in diesem Jahr der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller das Lichtenrader Wein-und Winzerfest eröffnet. Für Melanie Kühnemann - Aus Lichtenrade - Für Lichtenrade - ist das Fest selbstverständlich das schönste Weinfest Berlins. An den kommenden drei Tagen haben die Lichtenraderinnen und Lichtenrader die Möglichkeit mit uns ins Gespräch zu kommen, so z.B. mit unserer Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, dem Stadtrat für Jugend, Ordnung und Bürgerdienste Oliver Schworck, dem Wahlkreiskandidaten für Marienfelde und Mariendorf - Süd Ingo Siebert und natürlich Melanie Kühnemann

 

17.08.2016 in Kiez von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Vorort in Lichtenrade !

 

Unsere Lichtrenrader Direktkandidatin Melanie Kühnemann hat sich bei einem Termin mit Thomas Bestgen von der UTB Projektmanagement und Verwaltungsgesellschaft an der alten Mälzerei getroffen, um sich die zukünftigen Ideen vorstellen zu lassen. Der Projektentwickler plant ein Bauvorhaben , das die alte Mäzerei als urbanen Raum zu neuem Leben erwecken will und rund herum den genossenschaftlichen Wohnungsbau in den Mittelpunkt stellt. Hier entsteht ein neues Stadtquartier und alle Lichtenrader Akteure sind eigeladen, sich an der Entwicklung zu beteiligen. Ein Unternehmen, das sozialen, ökonomischen und ökologischen Veränderungen etwas entgegensetzen möchte und sich damit angenehmvon anderen Projektentwicklern unterscheidet. Ein wirklich tolles Projekt, das sicherlich positiv auf die Bahnhofstraße und Lichtenrade auswirken wird, so Melanie Kühnemann.

 

11.08.2016 in Kiez von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Kiezspaziergang in Marienfelde

 

Unsere Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler lädt zum 34. Kiezspaziergang ein - rund um die Waldsassener Straße.  Der kommende Kiezspaziergang wird durch den Ortsteil Marienfelde führen. Es werden gemeinsam mit dem Quartiersbüro vielseitige Projekte rund um die Waldsassener Str. erkundet. Anschließend geht es zum historischen Teil Marienfeldes mit seinem ehemaligen Rittergut und der Besichtigung der ältesten Dorfkirche Berlins.

Treffpunkt:

Sonnabend, dem 20.08.2016, um 14.00 Uhr, an der Bushaltestelle Lichterfelder Ring /  Ecke Waldsassener Str.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

24.04.2024, 15:00 Uhr , AG 60plus: Mitgliederversammlung

24.04.2024, 19:00 Uhr , Jusos: Mitgliederversammlung

26.04.2024, 19:30 Uhr , SPD Queer: Offener Stammtisch

27.04.2024, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr, SPD Friedenau: Infostand

29.04.2024, 19:30 Uhr , Kreisvorstand

03.05.2024, 19:00 Uhr , Friedenauer Gespräche

04.05.2024, 14:00 Uhr - 20:00 Uhr, SPD auf dem Wein- und Winzerfest Lichtenrade

05.05.2024, 11:00 Uhr - 17:00 Uhr, SPD-Stand auf dem Gesundheitsmarkt

08.05.2024, 17:00 Uhr , Stolperstein-Putzaktion anlässlich des Tags der Befreiung

08.05.2024, 19:00 Uhr , Jusos: Mitgliederversammlung

Unsere Abgeordneten und ihre Bürgerbüros

Kevin Kühnert, MdB

 

 

 

 

 

Bundestagsabgeordneter
kevin.kuehnert.wk@bundestag.de

Goebenstraße 3
101783 Berlin

Telefon: 030/92251826 (Di-Do, 10-14 Uhr)

 

Melanie Kühnemann-Grunow MdA 

 

 

 

 

 

John-Locke-Str. 19,  12305 Berlin-Lichtenrade
Bitte anmelden: 
Tel: 030 470 50 270
Mail: buero@melanie-kuehnemann.de

Orkan Özdemir, MdA

 

 

 

 

 

Schmiljanstr. 17 12161 Berlin-Friedenau
Bitte anmelden:
Mail: mail@orkan-oezdemir.de

Lars Rauchfuß, MdA

 

 

 

 

Markgrafenstraße 16,  12105 Berlin-Mariendorf
Bitte anmelden:
Tel: 030 7078 1714
Mail: post@lars-rauchfuss.de

 

Wiebke Neumann, MdA

 

 

 

 

Goebenstraße 3, 10783 Berlin
Tel: 030 25816311
Mail: buero@wiebke-neumann.berlin

Pont rouge - Rote Brücke

Twitter

Fehler bei der Abfrage von Twitter! Möglicherweise ist Twitter nicht erreichbar oder das Rate-Limit von Twitter wurde erreicht