17.06.2020 in Abteilung von SPD Mariendorf

Mitgliederversammlung am 16.06.2020

 

Pünktlich zur letzten Sitzung vor der Sommerpause konnten wir wieder eine Präsens-MV durchführen. Wenn auch im Stile einer Klassenarbeit. Wir planten unsere Arbeit nach dem Sommer und hoffentlich nach Corona.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10.06.2020 in Abteilung von SPD Friedenau

Extraschichten im Sommer – SPD Friedenau aktiv im Freien

 

Die Friedenauer SPD kam am Dienstag zu ihrer inzwischen dritten Online-Vorstandssitzung zusammen. Die Abläufe im politischen Betrieb wurden durch den Umgang mit Covid19 deutlich verändert. Die Abteilung beschloss deshalb, dass eine politische Sommerpause in diesem Jahr entfällt. Wir werden Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen im Rahmen der Möglichkeiten im Freien abhalten. Die Beteiligung aller ist uns sehr wichtig. Dabei treffen wir Vorkehrungen, um niemandes Gesundheit zu gefährden.

Die Mandatsträger_innen der SPD Friedenau sind ebenfalls stets aktiv: Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci berichtete über die seit vier Wochen stabil verlaufenden Neuinfektionszahlen bei Covid19. Die Jahreszeit verbunden mit viel Aufenthalt im Freien ermögliche die erfolgten Lockerungen. Die Situation werde dabei weiter täglich genau verfolgt. Die Fraktionsvorsitzende Marijke Höppner informierte aus der letzten BVV. Die SPD stellte eine große Anfrage an die grüne Stadträtin, warum es beim Radverkehr nicht voran geht. Beim jetzigen Tempo würden die Radwege erst im Jahr 2547 fertig werden! Unser Friedenauer Bezirksverordneter Orkan Özdemir erzählte über seinen Einsatz, dass in Geflüchteten-Unterkünften endlich WLAN eingerichtet wird.

Der Kiez um den Grazer Platz bleibt weiter ein politischer Schwerpunkt der Abteilung. In diesem Zusammenhang soll dort die nächste Mitgliederversammlung im Freien stattfinden. Bei einer Begehung des Platzes ist es uns möglich, eine gemeinsame Momentaufnahme zu machen und gleichzeitig die Kontaktregeln zu wahren. Aktuell findet eine Befragung der Anwohner statt, wie der Platz ansprechender gestaltet werden kann. Die Friedenauer SPD hat dazu Karten bei den ansässigen Geschäften ausgelegt und verteilt diese auch an die anliegenden Briefkästen. Teilnehmen kann man auch online hier.

 

 

27.05.2020 in Abteilung von SPD Friedenau

Ein Blick nach rechts: Mitgliederversammlung 26. Mai

 
Mitgliederversammlung online: Rechtsextremismus

Zu Gast bei der online stattfindenden Mitgliederversammlung der SPD Friedenau diesmal: die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus. Die MBR ist seit 2001 in Berlin aktiv und bietet allen Unterstützung, die mit Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus konfrontiert sind. Sie entwickelt gemeinsam situationsbezogene Handlungsstrategien, informiert und begleitet die Umsetzung. Die MBR ist für Beratungsfälle in allen Berliner Bezirken ansprechbar.

Bei der Mitgliederversammlung gaben zwei Mitarbeiter_innen eine Einführung in rechtsextremistische Bestrebungen allgemein und ihr Umfeld. Außerdem gingen sie auch auf die wenigen im Bezirk bekannte Aktivitäten ein. Häufig handelt es sich hierbei um antisemitische Schändungen von Denkmalen und Übergriffe in Form von gesprühten Hakenkreuzen und anderen rechtsextremen Symbolen. Die Vorstandsmitglieder der Friedenauer SPD erinnern sich noch an den Oktober 2019 als Rechtsextreme am Breslauer Platze Gespräche mit einem Holocaust-Leugner in einem Friedenauer Lokal organisierten. Wir als SPD Friedenau unterbrachen unsere parallel stattfindenden Vorstandssitzung, um an den Protesten dagegen teilzunehmen. Die MBR berät Gastronomen bezüglich Maßnahmen, damit Rechtsextreme ihre Lokale nicht als Bühne für sich nutzen.

Die Recherche der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus betrifft auch die aktuell als stattfindenden Demonstrationen gegen die Beschränkungen im Zuge der Coronavirus-Bekämpfung. Manche der Teilnehmer sind offen bzw. verbreiten Verschwörungserzählungen. Rechtsextreme versuchen dabei diese als Brücke zu anderen Gruppen zu nutzen, die sich selbst nicht als rechts oder rechtsextrem verstehen. Diese Potential ist ernst zu nehmen und wird deshalb von der MBR mit Blick auf weitere Entwicklungen analysiert.

 

15.05.2020 in Abteilung von SPD Friedenau

SPD-Friedenau fragt nach: Umfrage zum Grazer Platz

 

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn am Grazer Platz,

schon seit längerem wünschen sich viele, den Zustand des Grazer Platzes und damit auch seine Nutzungsmöglichkeiten zu verändern. Jetzt erleben wir, wie die Corona-Pandemie unser soziales und familiäres Leben einschränkt und verändert. Trotzdem wollen wir aber unsere Wünsche und Ideen für eine Gestaltung unserer täglichen Umgebung nicht aufgeben!

Deshalb wollen wir trotz der Einschränkungen jetzt eine gemeinsame Initiative mit Ihnen zusammen starten, um kleine und größere Veränderungen anzustoßen und nach und nach umzusetzen.

Wir beginnen mit einer kleinen Umfrage, an der Sie hier online teilnehmen können.

Auf der Basis Ihrer Rückmeldungen werden wir mit Ihnen zusammen ein Team bilden und die Arbeit der „Initiative Grazer Platz“ dann weiter kontinuierlich unterstützen. Schicken Sie einfach eine Mail an: grazer-platz@spd-friedenau.de

Vielen Dank für Ihr Engagement!

Ihre SPD Friedenau 

Die Karte zur Umfrage am Grazer Platz können Sie hier herunterladen.

Sevgili komşular,

günlük hayatımızı etkileyen Pandemi, sosyal ve aile değerlerimizide  önemli bir derecede kısıtlamalara zorluyor. Berlin icin geniş değer taşıyan geleneksel kültürel kutlamalar da gerçekleşemiyor.

Buyrun birlikte bu zamanı başka değerlendirelim:

Uzun zamandır Grazer Platz bölgesinde bir değişiklik istediniz. Çevreniz Grazer Platz hakkında  neler düşünüyorsunuz ?

Lütfen Anketimize katılın, fikirlerinizi bizimle paylaşın, işaretleyin ve BÄCKEREI KADAKAL VE FRISÖR SULTAN da bulunan kutulara atın.

Buradan ankete dijital ulaşabilirsiniz.

Anket sonuçlarının ardından sizinle birlikte "İnisiyatif Grazer Platz" çalışma grubunu kurarak faaliyetlere başlamak istiyoruz.    

Sağlıklı kalın
Friedenau SPD

 

12.05.2020 in Abteilung von SPD Mariendorf

SPD Mariendorf auf Twitter

 

Wir sind jetzt auch auf Twitter. Folgen Sie uns gerne auch dort:

SPD Mariendorf auf Twitter

 

 

 

 

11.05.2020 in Abteilung von SPD Mariendorf

Die SPD trauert um Peter Korch

 

Die SPD-Mariendorf trauert um:

Peter Korch

01.07.1941 – 17.04.2020

 

Der leidenschaftliche Kleingärtner und Bücherliebhaber Peter Korch war seit dem 01.03.1970 also über 50 Jahre lang Genosse der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. In dieser Zeit hatte er verschiedene Funktionen innerhalb der damaligen SPD-Abteilungen in Mariendorf inne. Zuletzt war er von 1997-2002 Vorsitzender der damaligen 2. Abteilung Mariendorf-Nord.

 

Von 1998 bis 1999 war er Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin. Hier stimmte er als einer von nur drei SPD-Abgeordneten zusammen mit Gerlinde Schermer und dem heutigen Regierenden Bürgermeister Michael Müller gegen die Privatisierung der Berliner Wasserbetriebe.

 

Peter Korch war ein überaus engagierter Genosse. Mit seinen Überzeugungen hat er sich stets konsequent für die arbeitenden und die in unserer Gesellschaft sozial benachteiligten Menschen eingesetzt. Das hat nicht immer allen gefallen. Seine Aufrichtigkeit und Direktheit in der Diskussion hat ihm aber stets eine positive Anerkennung in der Partei zu teil werden lassen. Gerade weil er nicht immer zu allem und Jedem ja gesagt hat war er ein nachhaltig aktiver und kämpferischer Genosse, der die Partei erfolgreich präsentiert hat. Dafür schuldet ihm nicht nur die Sozialdemokratische Partei Mariendorf Dank. 

 

Unsere Gedanken sind bei seiner Ehefrau Evi.

Seine Todesanzeige zieren rote Nelken.

 

Die SPD-Mariendorf 7/2

Im Mai 2020

Vors. Stephan Gerhold

 

 

 

 

08.05.2020 in Abteilung von SPD Mariendorf

Tag der Befreiung 2020

 

Zum Tag der Befreiung haben wir heute in Mariendorf wieder Stolpersteine geputzt. Wegen der Corona-Pandemie diesmal leider ohne Ansprache und in Klein- und Haushaltsgruppen.

Die Geschichten der Opfer des Nationalsozialismus denen wir damit gedenken finden Sie HIER

 

08.05.2020 in Abteilung von SPD Friedenau

75 Jahre Befreiung vom Nationalsozialismus

 
Stolpersteine

Vor 75 Jahren, am 8. Mai 1945, wurde Europa vom Nationalsozialismus befreit. Die SPD Friedenau gedenkt der Millionen Opfer von Krieg, Terror und Holocaust. Wir wollen die Erinnerung wach und die Demokratie lebendig halten. Denn beides gehört zusammen: Die Schrecken des Nationalsozialismus nie zu vergessen und unsere Demokratie zu schätzen und zu stärken.

Indem wir Stolpersteine putzen, erinnern wir an die Geschichten und Schicksale der Opfer. Die im Boden verlegten Gedenktafeln bilden ein Mahnmal. Es zeigt uns, wo Opfer des Nationalsozialismus zuletzt lebten, bevor sie verfolgt, deportiert, vertrieben, ermordet oder in den Suizid getrieben wurden – auch in Friedenau. Die Trauer darüber begleitet uns an diesem Tag besonders.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

14.07.2020, 18:30 Uhr - 14.07.2020, SPD Friedenau: offener Vorstand

15.07.2020, 15:00 Uhr - 16:00 Uhr, Mietrechtsberatung

28.07.2020, 19:30 Uhr , SPD Friedenau: Nominierung Abgeordnetenhaus

11.08.2020, 18:30 Uhr , SPD Friedenau: offener Vorstand

12.08.2020, 19:00 Uhr - 30.05.2020, 21:00 Uhr , Berliner nun freue Dich: Zeitzeugengespräch mit Walter Momper

15.08.2020, 17:00 Uhr , Abteilungsgrillen

18.08.2020, 19:30 Uhr , Mitgliederversammlung

26.08.2020, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr, Arbeitsrechtsberatung

31.08.2020, 19:30 Uhr , SPD Tempelhof-Schöneberg: Kreisvorstand

15.09.2020, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr, Vorstandssitzung

Unsere Abgeordneten und ihre Bürgerbüros

Dilek Kalayci, MdA

Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
Schmiljanstr. 17 12161 Berlin-Friedenau
Bitte anmelden: Mail: stadtteilbuero@dilek-kalayci.de

 

Michael Müller MdA

Regierender Bürgermeister
Manfred-von-Richthofen-Straße 19, 12101 Berlin-Tempelhof
Bitte anmelden:
Tel: 81 82 83 30 Mail: buero@michael-mueller-spd.de

 

Melanie Kühnemann-Grunow MdA 

John-Locke-Str. 19,  12305 Berlin
Bitte anmelden: 
Tel: 470 50 270 Mail: buero@melanie-kuehnemann.de

 

Frank Zimmermann MdA

Markgrafenstraße 16,  12105 Berlin-Mariendorf
Bitte anmelden:
Tel: 030 7078 1714 Mail: frank.zimmermann@ spd.parlament-berlin.de

Pont rouge - Rote Brücke