18.06.2018 in Ankündigung von Dilek Kolat

Dilek Kolat ist mit der Fraktion vor Ort

 

Liebe Friedenauerinnen und Friedenauer,

seit 2001 arbeite ich für Ihre Anliegen im Berliner Abgeordnetenhaus. Es bereitet mir immer viel Freude, wenn ich im Kiez unterwegs bin. Am 23. Juni bin ich in Friedenau unterwegs.

 

"Erst zuhören, dann gestalten" ist das Prinzip meiner politischen Arbeit.

Und unter diesem Motto komme ich in Ihre Nachbarschaft – zum Grazer Platz.

 

Friedenau rund um den Grazer Platz liegt mir sehr am Herzen. Regelmäßig versuche ich mir einen Eindruck von der Situation vor Ort zu machen. In den letzten Jahren habe ich an vielen Türen im Kiez geklingelt und ihre Anliegen aufgenommen, habe den Platz am WirBerlin-Putztag gereinigt und in angeregter Gesprächsrunde mit Ihnen in der Bäckerei Kadakal gesessen.

 

Dabei waren Ihre Anliegen und Erfahrungen sowohl kiezspezifisch, als auch berlinweit relevant: Die Entwicklung des Wohnungsmarktes, steigende Mieten und Umwandlung in Eigentum oder Wechsel der Wohnungsbaugesellschaften.

 

Seit dem Angriff auf den Rabbiner Daniel Alter wird auch immer wieder über Gewalt im Kiez gesprochen. Finanziert über das Landesprogramm „Kiezorientierte Gewalt- und Kriminalitätsprävention“ der Senatsverwaltung für Inneres und Sport wurde in Abstimmung mit dem ansässigen Jugendamt auch die Region Grazer Platz ausgewählt. Der Träger für Straßensozialarbeit Gangway hat im vergangenen Jahr Daten erfasst und war vor Ort unterwegs im Gespräch mit vielen Kindern und Jugendlichen. Wer suchen anlässlich dieses Tages bewusst das Gespräch mit dem zuständigen Staatssekretär Aleksander Dzembritzki und den Praktiker*innen vor Ort von Gangway, um über die Situation auf dem Platz zu sprechen.

 

Ich freue mich über den Austausch mit Ihnen, ob zum Stadtteiltag oder bei anderer Gelegenheit, und verbleibe

 

mit freundlichen Grüßen

Ihre Dilek Kolat

 

 

16.06.2018 in Berlin von SPD Mariendorf

Landespolitischer Abend der SPD Mariendorf

 

SPD Mariendorf im Abgeordnetenhaus

 

 

Die SPD Mariendorf traf sich gestern mit ihrem Abgeordneten Frank Zimmermann im Abgeordnetenhaus von Berlin in der Niederkirchnerstraße. 

 

Wir haben zu diesem Anlaß mehr über die Geschichte des Ortes, die Arbeit eines Abgeordneten sowie über aktuelle Themen zu erfahren. 

 

Die Zahn- und Klauenlose Bärenflagge auf dem unteren Bild stammt übrigens noch aus der Nachkriegszeit.

 

 

 

 

Der Plenarsaal des Abgeordnetenhauses

 

 

 

 

 

 

15.06.2018 in Wahlkreis von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Positive Energie !

 

Ab sofort bietet unsere Lichtenrader Abgeordnete Melanie Kühnemann in ihrem Bürgerbüro eine Energieberatung an. Alle Interessierten können sich jeden letzten Donnerstag im Monat von 16.00 bis 18.15 Uhr im Bürgerbüro, John- Locke - Str. 19, 12305 Berlin von einem Energieberater der Verbraucherzentrale kompetent und unabhängig zu allen Fragen des privaten Energieverbrauchs beraten lassen. Ob Strom sparen, Heizen und Lüften, Wechseln des Ernergieanbieters, Fragen zur Heizkostenabrechnung sind mögliche Themen. Hierfür ist eine telefonische Anmeldung unter der kostenfreien Rufnummer 0800 809 802 400 erforderlich. Für einkommensschwache Verbraucherinnen und Verbraucher mit entsprechendem Nachweis ist die Beratung kostenfrei. Für alle anderen fällt ein geringer Betrag als Kostenbeteiligung an. Weitere Informationen sind auch unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de zu finden. Nicht nur am letzten Donnerstag im Monat herrscht positive Ernergie im Bürgerbüro Melanie Kühnemann.

 

12.06.2018 in Pressemitteilung von SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg

SPD fordert Verkehrsberuhigung in der Gartenstadt

 

Mit einem Antrag zur BVV stellt sich die SPD-Fraktion hinter die Anwohnerinnen und Anwohner der Gartenstadt mit ihrer Forderung nach kurzfristig realisierbaren verkehrsberuhigenden Maßnahmen in den kleinen Seitenstraßen des Tempelhofer Damms, das nun in einem ersten Konzept vorliegt. Danach soll das Gebiet zwischen Tempelhofer Damm und Manfred-von-Richthofen- bzw. Boelckestraße in vier Zonen aufgeteilt werden, die jeweils prinzipiell nur dort verlassen werden können, wo man in sie hineingefahren ist. Damit wird das Gebiet für Schleichverkehr uninteressant. Die SPD-Fraktion fordert nun mit ihrem BVV-Antrag die Umsetzung dieser Lösung aus der Anwohnerschaft.

Am 30. Mai hatte in der Neu-Tempelhofer Rundkirche zur Verkehrsbelastung in den Wohnstraßen eine Einwohnerversammlung mit rund 250 Interessierten stattgefunden. Stadträtin Heiß (Grüne) stand für das Bezirksamt den Anwohnern Rede und Antwort, konnte aber nur mittelfristig Besserung in Aussicht stellen: Für die Gartenstadt sei ohnehin eine Sanierung des öffentlichen Straßenlandes geplant. In diesem Rahmen könne dann auch über verkehrsberuhigende Maßnahmen diskutiert werden. Ein konkreter Zeithorizont konnte dafür aber nicht genannt werden. Die interessierte Anwohnerschaft war damit nicht zufrieden und entwickelte nun mit Unterstützung durch Fachleute kurzerhand selbst ein Konzept.

Christoph Götz, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender: „Die Einwohnerversammlung vom 30. Mai hat klar gezeigt, dass es so nicht weitergehen kann in der Gartenstadt. Zu viele Kraftfahrer suchen sich mit Hilfe der Navi-Geräte Schleichwege auch durch die engsten Wohnstraßen um vielleicht etwas schneller an der Autobahn-Anschlussstelle zu sein. Die Lebensqualität in Neutempelhof leidet dadurch erheblich. Die von der Initiative aufgezeigten Maßnahmen sind sinnvoll und schlüssig und könnten relativ kurzfristig umgesetzt werden – vorausgesetzt Stadträtin Heiß (Grüne) zeigt den Willen dazu“.

 

11.06.2018 in Soziales von SPD Friedenau

Verdienstmedaille für Eva Liebchen

 

Wir sind stolz! Unser Mitglied Eva Liebchen für ihr bürgerschaftliches Engagement mit der Verdienstmedaille des Bezirks Tempelhof-Schöneberg geehrt. Eva Liebchen wurde für ihr jahrelanges Engagement zur Unterstützung benachteiligter Kinder durch die AWO-Wundertüte ausgezeichnet. Die Laudatio für Eva hielt die Bezirksverordnete Ingrid Kühnemann.

Ziel des 2008 begründeten Projekts AWO-Wundertüte ist die Unterstützung von benachteiligten Friedenauer Schulkindern, z. B. bei der Beschaffung von Lernmaterialien und Sportsachen, Finanzierung von Ausflügen, Lernhilfen, Förderunterricht, Schwimmunterricht und Zuschüsse zu Projektwochen, Theaterbesuchen und Klassenreisen.

 

10.06.2018 in Abteilung von SPD Friedenau

SPD Friedenau: "Rot pflegt Grün" in Friedenau

 

Die SPD Friedenau beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder aktiv am Aktionstag Berlinmachen von "wirBERLIN". Dieses Mal sorgten wir auf der Grünfläche am Innsbrucker Platz (Hauptstraße/Rubenstraße) für Sauberkeit. Es kamen 10 volle Mülltüten zusammen - jetzt ist die Grünfläche am Innsbrucker Platz viel sauberer. Vielen Dank an die
fleißigen kleinen und großen Kehrenbürger*innen und an die BSR! Denn die Arbeitsmaterialien wie Besen, Greifer und Arbeitshandschuhe erhielten wir von der BSR gestellt.

 

06.06.2018 in Ankündigung

Einladung zur Diskussion: Quo vadis, Europa?

 

Die SPD Tempelhof lädt ein zur Diskussionsveranstaltung mit der Europaabgeordneten Sylvia-Yvonne Kaufmann und Peter Jelinek, Kampagne "The European Movement".

Wann: am Freitag 15. Juni um 19:00 Uhr

Wo: AWO Spukvilla, Albrechtstraße 110, 12103 Berlin-Tempelhof

  • Wie gehen wir mit dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU um?
  • Welche Konsequenzen müssen wir daraus für die Zukunft der Union ziehen?
  • Wie sollte sich Deutschland zu den Vorschlägen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zur Reform der
  • EU positionieren?
  • Wie können wir die unterschiedlichen Vorstellungen der Mitgliedstaaten über die Zukunft der Union unter einen Hut bringen?
 

05.06.2018 in Ankündigung von Dilek Kolat

Begehung des Grazer Platzes Schwerpunkt: Landesprogramm für Kiezorientierte Gewaltprävention

 

Sie sind herzlich eingeladen:

zum Begehung des Grazer Platzes Schwerpunkt: Landesprogramm für Kiezorientierte Gewaltprävention

Am: Samstag, 23. Juni 2018, 13:00 – 14:00 Uhr

Treffpunkt: Vor der Nathanel-Kirche, Grazer Platz, 12157 Berlin-Friedenau

Seit dem Angriff auf den Rabbiner Daniel Alter wird auch immer wieder über Gewalt im Kiez gesprochen. Finanziert über das Landesprogramm „Kiezorientierte Gewalt- und Kriminalitätsprävention“ der Senatsverwaltung für Inneres und Sport wurde in Abstimmung mit dem ansässigen Jugendamt auch die Region Grazer Platz ausgewählt. Der Träger für Straßensozialarbeit Gangway hat im vergangenen Jahr Daten erfasst und war vor Ort unterwegs im Gespräch mit vielen Kindern und Jugendlichen. Wer suchen anlässlich dieses Tages bewusst das Gespräch mit dem zuständigen Staatssekretär Aleksander Dzembritzki und den Praktiker*innen vor Ort von Gangway, um über die Situation auf dem Platz zu sprechen.

 

 

 

 

Termine

Alle Termine öffnen.

23.06.2018, Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg: Sommerfest

23.06.2018, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr, SPD Friedenau: Infostände

23.06.2018, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr, Infostand mit Dilek Kolat, MdA

23.06.2018, 11:00 Uhr - 12:30 Uhr, Kolat hört zu

23.06.2018, 13:00 Uhr - 14:00 Uhr, Begehung des Grazer Platzes Schwerpunkt: Landesprogramm für Kiezorientierte Gewaltprävention

26.06.2018, 19:30 Uhr , SPD Friedenau: Mitgliederversammlung

28.06.2018, 14:00 Uhr - 15:00 Uhr, Arbeitsrechtsberatung

29.06.2018, 19:00 Uhr , 179. Friedenauer Gespräche

03.07.2018, 19:30 Uhr , Vorstandssitzung

04.07.2018, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr, Mieterberatung

Unsere Abgeordneten und ihre Bürgerbüros

Dilek Kolat MdA

Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
Schmiljanstr. 17 12161 Berlin-Friedenau
Bitte anmelden: Mail: wahlkreisbuero@ dilek-kolat.com

 

Michael Müller MdA

Regierender Bürgermeister
Manfred-von-Richthofen-Straße 19, 12101 Berlin-Tempelhof
Bitte anmelden:
Tel: 81 82 83 30 Mail: buero@michael-mueller-spd.de

 

Melanie Kühnemann-Grunow MdA 

John-Locke-Str. 19,  12305 Berlin
Bitte anmelden: 
Tel: 470 50 270 Mail: buero@melanie-kuehnemann.de

 

 

Frank Zimmermann MdA

Markgrafenstraße 16,  12105 Berlin-Mariendorf
Bitte anmelden:
Tel: 030 7078 1714 Mail: frank.zimmermann@ spd.parlament-berlin.de