01.03.2019 in Topartikel Ankündigung

Cinéma Rouge: Film-Matinee mit SPD-Europakandidatin Gaby Bischoff

 

Die SPD Schöneberg und das Xenon Kino zeigen:
„RBG – EIN LEBEN FÜR DIE GERECHTIGKEIT“.
Im Anschluss steht Gaby Bischoff, die für die SPD Berlin bei der Europawahl kandidiert, für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Wann: Sonntag, 10. März 2019, 11:00 Uhr

Wo: Xenon Kino, Kolonnenstr. 5 - 6, 10827 Berlin

Eintritt: 1,– € (Popcorn gratis!)
Begrenzte Plätze!
Namentliche Anmeldungen bitte an:
mail@spd-schoeneberg.de

„RBG – EIN LEBEN FÜR DIE GERECHTIGKEIT“
USA 2018 · Regie: Betsy West & Julie Coheni · Dauer: 98 Min.

Ruth Bader Ginzburg – kurz RBG genannt – hat in den USA viel für Frauen erkämpft und sich zeitlebens als Richterin am Supreme Court für Frauenrechte eingesetzt. In den 1970er-Jahren erzielte sie bahnbrechende Gerichtsurteile. Eigentlich wollte sie schon im Ruhestand sein – doch dann kam Donald Trump. Die heute 85-jährige, die 1993 als zweite Frau an den Supreme Court der USA berufen wurde, hält dort eisern die Stellung. „Notorious RBG“ ist Kult – eine Ikone gegen den Chauvinismus in der US-Politik. Der Dokumentarfilm zeichnet das Porträt einer stillen und unbeirrbaren Frau.

 

26.03.2019 in Kiez von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Indoor Frühlingsmarkt - Bürgerbüro Melanie Kühnemann - Grunow

 

Unsere Lichtenrader Abgeordnete Melanie Kühnemann - Grunow lädt Sie herzlich zum 2. Indoor Frühlingsmarkt am 6. April in ihr Bürgerbüro ein. Entdecken Sie tolle Produkte " Made in Lichtenrade ". Machen Sie sich oder Ihren Lieben eine kleine Freude und kommen bei Kaffee und Kuchen mit Melanie Kühnemann - Grunow ins Gespräch. Sie freut sich !

 

25.03.2019 in Ankündigung von Dilek Kolat

Kiezforum: Bürger*innenräte

 

Sie sind herzlich eingeladen:

zum Kiezforum: BürgerInnenräte

am Mittwoch, 10.04.2019 von 19 bis 21 Uhr

im Statteilbüro Dilek Kolat, Schmiljanstr. 17, 12161 Berlin

Mit viel Herzblut vertreten die sechs Frauen von "Nur Mut!" ein beratendes Bürgerbeteiligungsmodell, dass sich BürgerInnenräte nennt. Dabei sollen per Losverfahren aus dem Melderegister zwölf bis 16 Menschen ausgewählt werden. Diese Menschen sollen zu einem  vorgegebenen  Thema in einer zwei-tägigen Klausur diskutieren und Vorschläge erarbeiten. Politik und Verwaltung in Tempelhof-Schöneberg sollen dann diese Vorschläge beraten und abwägen.

In Tempelhof-Schöneberg hat die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler finanzielle Mittel für eine Testphase in Friedenau beantragt. Der Verein "Nur Mut!" informiert uns über das neue Teilhabeprojekt BürgerInnenräte.

Ihre Meinung steht im Vordergrund. Kiezforum bedeutet: Sie geben die Impulse und ich höre zu.  Anschließend kommen wir gemeinsam, offen und ehrlich ins Gespräch. Ich freue mich auf Ihre Teilnahme und ganz besonders auf Ihre Gedanken zu diesem Thema. Anmeldung möglich: persönlich im Stadtteilbüro oder per Mail an anmeldung@dilek-kolat.com.

 

21.03.2019 in Pressemitteilung von SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg

Brücke über den Stadtring benannt

 

 

Die dicht am Bahnhof Südkreuz gelegene Fußgänger- und Radfahrerbrücke über den Sachsendamm und die A100 wird auf Initiative der SPD-Fraktion zukünftig den Namen Südkreuz-Steg tragen. Außerdem trägt der zugehörige Weg zwischen dem Hildegard-Knef-Platz und dem Hans Balluschek-Park nun den Namen Am Bahnhof Südkreuz. 

 

Christoph Götz-Geene, stellvertretender Vorsitzender der SPD Fraktion: „Gerade im Bahnhofsumfeld ist es wichtig, dass Orte eindeutig bezeichnet werden können. Für die Ehrung von Persönlichkeiten sind die Örtlichkeiten allerdings kaum geeignet, daher haben wir „neutrale“ Benennungen vorgeschlagen. Wir werden aber als nächstes darauf drängen, dass das nun benannte Bauwerk von der zuständigen Senatsverwaltung aufgefrischt wird - allein schon dafür hätte sich die Namensgebung dann gelohnt.“

 

 

18.03.2019 in Ankündigung von SPD Friedenau

Veranstaltung „Woher kommst du?“

 

Anlässlich der internationalen Wochen gegen Rassismus laden die SPD Friedenau und die AG Migration & Vielfalt ein zur Veranstaltung „Woher kommst du?“.

Woher kommst du? Von hier! Wie schaffen wir eine Gesellschaft, die alle Menschen einschließt – egal, wo sie oder ihre Vorfahren herkommen? Darüber wollen wir diskutieren mit:

  • Serdar Yazar, BQN
  • Ayten Dogan, Vorsitzende AG Migration & Vielfalt,
  • Orkan Özdemir, integrationspolitischer Sprecher der SPD Fraktion

Wann: Dienstag, 26.03.2019, 19:30 Uhr

Wo: Freizeitstätte Stierstraße 20a, 12159 Berlin

(Der Veranstaltungsort ist barrierefrei)

Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion!

 

18.03.2019 in Pressemitteilung von SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg

Nachnutzung Flughafengebäude Tempelhof: SPD-Fraktion warnt vor erneuten Verzögerungen und fordert konkrete Entwicklung

 

Die SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg warnt vor einer weiteren Verzögerung des Beteiligungsprozesses zur Nachnutzung des früheren Flughafengebäudes. Sie fordert die zuständige Senatorin Lompscher (LINKE) auf, sicherzustellen, dass der Beteiligungsprozess zügig zum Abschluss gebracht wird, damit die Vergaben an interessierte Nutzer baldmöglichst erfolgen können und endlich Leben in den weitgehend brach liegenden Komplex einzieht.

Anlass zur Sorge geben Meldungen, nach denen sich die für die Durchführung des Beteiligungsverfahrens beauftragte Agentur „Die Raumplaner“ überraschend aus dem Projekt zurückgezogen habe. Auslöser seien Differenzen mit der Tempelhof-Projekt GmbH, die die Gebäude bewirtschaftet. Raumvergaben sollen unabgestimmt erfolgt und das Beteiligungsgremium übergangen worden sein.
Das Flughafengebäude Tempelhof soll sich in den nächsten Jahren zu Berlins neuem Stadtquartier für Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft entwickeln. Im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens sollten zunächst Leitlinien entwickelt werden, auf deren Grundlage dann konkrete Vergaben von Räumen an interessierte Nutzer erfolgen können. Leitbild ist eine vielfältige „Stadt in der Stadt“.

Christoph Götz-Geene, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion: „Der Flughafen wurde vor mittlerweile 11 Jahren geschlossen. Seitdem wurde viel beteiligt und diskutiert. Die aktuellen Querelen sind nicht akzeptabel. Wir warnen davor, dass sich die Beteiligten nun erneut mit sich selbst befassen. Das Zusammenspiel zwischen Projektentwicklung im Beteiligungsprozess und Tempelhof-Projekt muss dringend geklärt werden.“

Lars Rauchfuß, Wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion: “Der Prozess zur Leitlinienentwicklung muss schneller gehen. Uns fehlt inzwischen das Verständnis für Prozesse, sie sich um sich selbst drehen, während das Gebäude daliegt wie ein versteinerter Dinosaurier. Frau Lompscher muss wieder Ordnung und Struktur in den Prozess bringen, endlich Ergebnisse und konkret sichtbare Entwicklungen vorweisen!“


 

 

 

 

Termine

Alle Termine öffnen.

26.03.2019, 19:30 Uhr , SPD-Friedenau: Veranstaltung zum Thema „Woher kommst du?“

27.03.2019, 15:00 Uhr , AG 60 plus Tempelhof-Schöneberg: Mitgliederversammlung

28.03.2019, 19:00 Uhr , Jusos Tempelberg: Mitgliederversammlung

30.03.2019, 09:00 Uhr , SPD Landesparteitag

03.04.2019, Mobile Sprechstunde

03.04.2019, 16:00 Uhr , Europa - Sozial und Inklusiv

03.04.2019, 18:00 Uhr , Mietrechtsberatung

06.04.2019, 10:00 Uhr , SPD Friedenau: Infostand

06.04.2019, 11:00 Uhr , Stände entlang der B 96

06.04.2019, 14:00 Uhr , Indoor Frühlingsmarkt - Made in Lichtenrade

Unsere Abgeordneten und ihre Bürgerbüros

Dilek Kolat MdA

Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
Schmiljanstr. 17 12161 Berlin-Friedenau
Bitte anmelden: Mail: wahlkreisbuero@ dilek-kolat.com

 

Michael Müller MdA

Regierender Bürgermeister
Manfred-von-Richthofen-Straße 19, 12101 Berlin-Tempelhof
Bitte anmelden:
Tel: 81 82 83 30 Mail: buero@michael-mueller-spd.de

 

Melanie Kühnemann-Grunow MdA 

John-Locke-Str. 19,  12305 Berlin
Bitte anmelden: 
Tel: 470 50 270 Mail: buero@melanie-kuehnemann.de

 

 

Frank Zimmermann MdA

Markgrafenstraße 16,  12105 Berlin-Mariendorf
Bitte anmelden:
Tel: 030 7078 1714 Mail: frank.zimmermann@ spd.parlament-berlin.de