90 Jahre Volkspark Mariendorf - ein Beispiel sozialdemokratischer Kommunalpolitik

Veröffentlicht am 21.06.2021 in Bezirk

Am 29. Juni 1931 wurde der Volkspark Mariendorf offiziell den Bürgerinnen und Bürgern zur Freizeiterholung übergeben. Die Planungen für den Volkspark reichten in das Jahr 1907 zurück. Aber erst nach der Eingemeindung Mariendorfs in den Bezirk Tempelhof von Groß-Berlin 1920 wurden die Pläne durch den sozialdemokratischen Baustadtrat Friedrich Küter umgesetzt. 

Küter war es wichtig, dass der Park ganzjährig genutzt werden konnte und so gab es im Winter nicht nur Schlittschuhlaufen auf den gefrorenen Seen, sondern auch eine Rodelbahn. Für Sportwettkämpfe entstand das Stadion und die davor befindlichen Anlagen. Die Badeanstalt, das heutige Sommerbad Mariendorf, wurde auf Initiative des Senats unter dem Regierenden Bürgermeister Ernst Reuter (SPD) erst nach dem 2. Weltkrieg in den 50er Jahren im Zu-sammenhang mit der kriegsbedingten Instandsetzung des Volksparks gebaut.

Küter erlebte dies alles nicht mehr. Er wurde als Baustadtrat 1933 von den Nationalsozialisten abgesetzt und wohnte bis zu seiner Verhaftung im April 1944 in Alt-Mariendorf. Küter kam ins KZ Sachsenhausen und verstarb im Frühjahr 1945 auf einem Gefangenentransport in das KZ Bergen-Belsen. 

Der Volkspark wurde und wird von den Mariendorfer*innen geliebt. 

Eltern mit ihren Kindern besuchen die Spielplätze, Auf den Wegen treffen sich Spaziergän-ger*innen und Jogger*innen. Die Freiflächen laden zum Sonnenbaden ein und Sportinteres-sierte üben ihre Aktivitäten im Park aus. Von 1984 bis 2013 fand jährlich zu Christi Himmelfahrt der vom Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg veranstaltete „Internationale Kulturlustgarten“ für vier Tage mit zahlreichen Kulturveranstaltungen und Attraktionen statt. Und wenn die Corona-Pandemie überstanden ist, wird es zum Sommerbeginn wieder die beliebten Veran-staltungen „Spielefest“ und „Rocktreff“, das größte Festival für Amateurbands Berlins, im Stadion geben.

Wir feiern …

Am Sonnabend, d. 26. Juni 2021 wollen wir den 90. Geburtstag symbolisch begehen! Um 13.00 Uhr treffen wir uns an der Sonnenuhr und lassen den Park hochleben! Kommen Sie vorbei und genießen Sie mit uns unseren Volkspark!

Aktuelle Schattenseiten

Leider müssen wir als SPD – Mariendorf den jetzigen Zustand des Volksparks beklagen. Be-reits im Juni letzten Jahres forderten wir ein Handeln der zuständigen Stadträtin, Christiane Heiß (Bündnis 90 – Die Grünen). Während der Blümelteich aufwendig saniert und die herumführenden Wege wieder hergestellt wurden, macht der restliche Park einen ungepflegten Eindruck. Zahlreiche Bänke fehlen oder müssen dringend repariert beziehungsweise ausgetauscht werden. Die alten Treppenanlagen weisen Beschädigungen der Stufen auf. Mülleimer sind von Brennnesseln umwuchert und werden wochenlang nicht geleert. Die neben den We-gen abgeschnittenen Sträucher und Bäume vermittelten außerdem nicht das Bild einer pro-fessionellen Gartenarbeit und der Eingangsbereich an der Rixdorfer Str. / Ecke Alt-Mariendorf ist seit Jahren nicht nutzbar.

Aktuell gibt es von Frau Heiß keine verlässliche Aussage wann die Spielgeräte an der Prühß-straße wieder vollständig nutzbar sein werden. Die Treppenanlage an der Rixdorfer Straße soll bis Ende 2023 saniert werden. Der Austausch vereinzelter Bänke soll noch in diesem Sommer erfolgen und in der Antwort zur „Kleinen Anfrage“ der SPD in der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg heißt es von der zuständigen Stadträtin nur: „Weitere Ergänzungen sind im Zuge der geplanten Investitionsmaßnahme in den nächsten 2-3 Jahren geplant.“


Es gibt viel zu tun – Die SPD wird anpacken

Für uns ist klar: Der Volkspark Mariendorf ist der Mittelpunkt für Erholung in unserem Ortsteil! Haben sich unsere sozialdemokratischen Kommunalpolitiker*innen in den 20er Jahren für den Bau des Parks eingesetzt, um eine „grüne Lunge“ zu schaffen und in den 50er Jahren Maßnahmen zur besseren sportlichen Nutzung umgesetzt, so wird es unsere Aufgabe sein, den Park für seinen 100. Geburtstag „fit zu machen“. Dafür setzen wir uns ein, dafür bitten wir um Ihre Stimme bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zur Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg am 26.09.2021!

 
 

Homepage SPD Mariendorf

Termine

Alle Termine öffnen.

03.12.2022, 10:00 Uhr , SPD Friedenau: Infostände

03.12.2022, 17:00 Uhr - 21:00 Uhr, Weihnachtsfeier mit Jubilar-Ehrung

10.12.2022, 09:00 Uhr , SPD Friedenau: Stand auf dem Markt

13.12.2022, 19:30 Uhr , SPD Friedenau: offener Vorstand

17.12.2022, 10:00 Uhr , SPD Friedenau: Infostände

18.12.2022, 11:00 Uhr , Gedenken zum 90. Todestag von Eduard Bernstein

06.01.2023, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr, Mitgliederversammlung

07.01.2023, 10:00 Uhr , SPD Friedenau: Infostände

10.01.2023, 19:30 Uhr , SPD Friedenau: Offener Vorstand

14.01.2023, 10:00 Uhr , SPD Friedenau: Infostände

Unsere Abgeordneten und ihre Bürgerbüros

Kevin Kühnert, MdB

 

 

 

 

 

Bundestagsabgeordneter

Wahlkreisbüro in Schöneberg:
Goebenstraße 3, 10783 Berlin
Tel: 030 92251826
kevin.kuehnert.wk@bundestag.de

Öffnungszeiten:
Montag 10 - 14 Uhr
Mittwoch 15 - 18 Uhr
Donnerstag 10 - 14 Uhr

Melanie Kühnemann-Grunow MdA 

 

 

 

 

 

John-Locke-Str. 19,  12305 Berlin-Lichtenrade
Bitte anmelden: 
Tel: 030 470 50 270
Mail: buero@melanie-kuehnemann.de

Orkan Özdemir, MdA

 

 

 

 

 

Schmiljanstr. 17 12161 Berlin-Friedenau
Bitte anmelden:
Mail: mail@orkan-oezdemir.de

Lars Rauchfuß, MdA

 

 

 

 

Markgrafenstraße 16,  12105 Berlin-Mariendorf
Bitte anmelden:
Tel: 030 7078 1714
Mail: post@lars-rauchfuss.de

Pont rouge - Rote Brücke

Twitter