Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

wir freuen uns, dass Sie bei uns vorbeischauen. Hier können Sie sich über die Arbeit der SPD Tempelhof-Schöneberg informieren.

Tempelhof-Schöneberg ist ein kreativer und lebendiger Bezirk mit einer großen Vielfalt an kulturellen Projekten, Sportinitiativen und einem hohen wirtschaftlichen Potenzial. Er reicht vom KaDeWe über das Bayerische Viertel und den Naturpark Schöneberger Südgelände bis an die Landesgrenze zu Brandenburg im südlichen Lichtenrade. Hier werden Zukunftsprojekte wie das Tempelhofer Feld unter reger Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern umgesetzt. Deshalb unsere Bitte: Sprechen Sie uns an.

Ihre

Dilek Kolat
Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen
Kreisvorsitzende von Tempelhof-Schöneberg

 
 

24.06.2016 in Topartikel Bezirks-SPD

Platz 13 für Tempelhof-Schöneberg: Janis Hantke

 

Berlinwahl am 18.9.2016: Wir stellen jede Woche eine/n KandidatIn unserer Liste für die BVV Tempelhof-Schöneberg vor. Diese Woche - Janis Hantke:

Mein  Name ist Janis Hantke, ich bin 29 Jahre alt, von Beruf Biologisch-technische Assistentin und als solche Angestellte der Freien Universität Berlin.

Ich lebe in Nord-Mariendorf und bin innerhalb der SPD in Tempelhof organisiert, entsprechend sind natürlich alle Themen, die diese Gebiete betreffen, auch meine Themen!

Kommunalpolitik ist wichtig, denn sie erreicht die Menschen unmittelbar vor Ort und hat direkten Einfluss auf ihr Leben und ihre Umwelt. Sie ist das, was Bürgerinnen*und Bürger* als erstes wahrnehmen, seien es die Serviceangebote der Verwaltung, Pflege von Grünanlagen oder Sanierung von Schulen. Deshalb möchte ich die Kommunalpolitik mitgestalten, um daran mitzuwirken dass Tempelhof-Schöneberg ein noch lebens- und liebenswerterer Bezirk wird, in dem sich alle Menschen wohl fühlen und gern leben.

 
 

29.06.2016 in Allgemein von SPD Friedenau

Güterbahnhof Wilmersdorf – Beispiel für gelungene Bürgerbeteiligung

 
Oliver Fey, Bezirksverordneter Temepelhof-Schöneberg

Oliver Fey, Bezirksverordneter in Tempelhof-Schöneberg erklärt: 

"Seit vielen Jahren beschäftigt sich die SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg mit der Nachnutzung des ehemaligen Bahngeländes am Innsbrucker Platz.

Das Gelände lag über Jahrzehnte brach und war für die Bürgerinnen und Bürger nicht zugänglich. Nach dem Verkauf des Geländes durch die Deutsche Bahn konnte die Diskussion um die Nachnutzung weiter geführt werden. Der zunächst geplante großflächige Einzelhandel in Form eines Möbelhauses, Selfstorage oder eines weiteren Einkaufszentrums konnte auch durch die Stimmen der SPD-Fraktion gestoppt werden. Anhand  der Wohnungssituation Berlins war es das erklärte Ziel der SPD-Fraktion, auf dem ehemaligen Güterbahnhof Wohnungen zu bauen. Klar war, dass ein solches Verfahren nicht ohne eine umfangreiche Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger stattfinden kann. Deshalb wurde eine Perspektivwerkstatt ins Leben gerufen, in der die Bürgerinnen und Bürger von 2012 bis 2014 in mehreren Veranstaltungen die Entwürfe der Architekten diskutieren konnten. Der nun vorliegende Bebauungsplan ist ein Konsensplan aller Beteiligten aus Bezirksamt, Bezirksverordnetenversammlung, Investor und eben auch der Bürgerinnen und Bürgern. Wichtig war es für die SPD-Fraktion, dass auf dem Gelände nicht nur Luxuswohnungen entstehen.

25 Prozent der 940 Wohneinheiten sind deshalb auf 20 Jahre mietpreis- und belegungsgebunden und werden mit Mitteln des öffentlich geförderten Wohnungsbaus entstehen. Die Nachnutzung des Geländes des ehemaligen Güterbahnhofs Wilmersdorf ist aus Sicht der SPD-Fraktion ein Musterbeispiel für gelungene Bürgerbeteiligung."

Oliver Fey ist seit 2006 Bezirksverordneter in Tempelhof-Schöneberg. Sein Schwerpunkt ist die Sportpolitik. Als Mitglied der SPD-Friedenau setzt er sich besonders für lokale Themen ein.

 
 

28.06.2016 in Kiez von Dilek Kolat

"Kolat hört zu!" feierte Premiere

 
Dilek Kolat im Gespräch

Mein neues Format „Kolat hört zu!“ stieß gleich bei meiner ersten Veranstaltung am 20. Mai auf großes Interesse. Mit Unterstützung der Betreiberfamilie Scheibner, die den Edeka-Markt in der Hedwigstraße/ Fregestraße betreibt, hatte ich die Gelegenheit am Rande des regelmäßig stattfindenden Freitagsgrillens mit der Kundschaft sowie mit Passantinnen und Passanten auf der Straße ins Gespräch zu kommen.

 
 

24.06.2016 in Landes-SPD von SPD Abteilung Tempelhof

Zehn Punkte für einen modernen öffentlichen Dienst

 
SPD-Sprecherin Marisa Strobel u. der Landesvorsitzende Michael Müller (Foto: Ulrich Horb)

Mit einem Zehn-Punkte-Plan will die Berliner SPD den öffentlichen Dienst modernisieren und ihn auf die Aufgaben einer wachsenden Stadt einstellen. Es wird mehr Neueinstellungen und mehr Ausbildung geben, die Digitalisierung wird vorangetrieben, sagte der SPD-Landesvorsitzende Michael Müller bei der Vorstellung des Konzepts.

Mit seinem Amtsantritt als Regierender Bürgermeister 2014 habe es bereits ein Umsteuern im öffentlichen Dienst gegeben, erklärte Michael Müller. Die Phase der Konsolidierung , in der sich die Zahl der Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Stadt nahezu halbiert hatte, sei angesichts der Haushaltnotlage Berlins notwendig gewesen. Allerdings sei noch zu einem Zeitpunkt Personal abgebaut worden, als die Stadt bereits im Wachstum begriffen gewesen sei. Dies sei inzwischen anders: Für den Zeitraum 2014 und 2018 sind 5000 neue, zusätzliche Stellen beschlossen. Obergrenzen für den öffentlichen Dienst werde es nicht mehr geben. Ziel ist ein leistungsfähiger öffentlicher Dienst, der den Anforderungen der Bürgerinnen und Bürger entspricht.

 
 

24.06.2016 in Wahlen von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Unsere Kandidat_Innen stellen sich vor:

 

Wollen Sie nicht nur das Wahlprogramm lesen, sondern auch wissen, wer Ihre Interessen sowie die der Ortsteile Lichtenrade und Marienfelde vertritt?

Dann sind Sie hier genau richtig! 

Finden Sie  hier alles über unseren Wahlkreiskandidaten für Marienfelde, Ingo Siebert und machen Sie sich 

 hier mit unserer Wahlkreiskandidatin für Lichtenrade, Melanie Kühnemann, bekannt.

 

Wenn Sie interessiert sind die beiden persönlich kennen zu lernen; an den Infoständen der Abteilung Lichtenrade-Marienfelde haben Sie die Chance dazu!

 
 

24.06.2016 in Landes-SPD von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Wahlprogramm der SPD in Lang- und Kurzfassung

 

Die Berliner SPD hat auf einem Landesparteitag am 27. Mai 2016 ihr Regierungsprogramm 2016-2021 beschlossen. Darin definiert sie ihre Ziele für eine solidarische Stadt.

Das gesamte Wahlprogramm auf knapp 100 Seiten kann man hier nachlesen.
Die Kurzfassung des Wahlprogramms gibt es hier.

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

30.06.2016, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr, Ehrenamtliche Arbeitsrechtsberatung mit RA Edmund Fleck

30.06.2016, 18:00 Uhr , Stadtrundgang und Gespräch

30.06.2016, 19:00 Uhr , Fraktion vor Ort: Pflege geht uns alle an

02.07.2016, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr, Infostände

02.07.2016, 13:00 Uhr - 15:00 Uhr, Kiezverstecke: Handwerkerinnen und Handwerker der besonderen Art

 

Mechthild Rawert, MdB

 

Aktuelle Sprechstunden der Abgeordneten

Dilek Kolat MdA, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen
Schmiljanstr. 17 12161 Berlin-Friedenau
Bitte anmelden:
E-Mail: wahlkreisbuero(at)dilek-kolat.com

Michael Müller, MdA, Regierender Bürgermeister
Manfred-von-Richthofen-Straße 19, Eingang Bayernring, 12101 Berlin-Tempelhof
Bitte anmelden:
Tel: 81 82 83 30 E-Mail: buero(at)michael-mueller-spd.de

Lars Oberg, MdA
Jeden Montag 16-18 Uhr
Hauptstraße 8 10827 Berlin-Schöneberg
Tel: 30362103 E-Mail: mail(at)lars-oberg.de

Mechthild Rawert, MdB
Friedrich-Wilhelm-Straße 86 12099 Berlin-Tempelhof
Bitte anmelden:
Tel: 72013884 E-Mail: mechthild.rawert.wk@bundestag.de

Frank Zimmermann MdA
Eisenacher Straße 72 12109 Berlin-Tempelhof
Bitte anmelden:
Tel: 70781714 E-Mail: frank.zimmermann(at)spd.parlament-berlin.de

 
 

Banner





Jusos