14.01.2018 in Abteilung von SPD Friedenau

Neujahrsempfang 2018 der SPD Friedenau

 
Auf dem Neujahrsempfang der SPD Friedenau wurden Mitglieder für 10, 25, 40 und sogar 50 Jahre Engagement in der SPD geehrt. Als Laudatorin übernahm der frühere Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert die Danksagung für die Jubilar*innen. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Till Hahm, für 40 Jahre Bernd Buchheit, für 25 Jahre Oliver Fey und Christoph Dahm, für 10 Jahre Ingeborg Ludwig, Nicole Ngo Libam, Ingrid Schmidt und Ersin Bahadir geehrt.

61 Menschen sind 2017 in die SPD Friedenau eingetreten. Vier haben heute das schicke rote Parteibuch erhalten - herzlich Willkommen! Zum Stand 31.12.2017 hatte die SPD Friedenau 492 Mitglieder.

Wir danken allen Jubilar*innen und natürlich allen, die zum leckeren Büffet beigetragen haben.
 
 

12.01.2018 in Pressemitteilung von SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg

SPD-Fraktion empört über ersatzlose Schließung des BSR-Recyclinghofs am Südkreuz

 

 

Mit Empörung reagiert die SPD-Fraktion auf die Mitteilung des Bezirksamts, dass die BSR nach Schließung des Recyclinghofs Tempelhofer Weg keinen Ersatzstandort im Bezirk schaffen will und lediglich auf den ohnehin überlasteten Standort Gradestraße in Neukölln verweist. 

Bereits im März des vergangenen Jahres hatte die SPD-Fraktion beantragt, dass das Bezirksamt gemeinsam mit der BSR einen Ersatzstandort für den bisherigen Recyclinghof am Südkreuz ausweisen möge. An dessen Stelle soll die neue BSR-Hauptverwaltung entstehen. 

Christoph Götz, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg: „Diese Mitteilung ist eine Zumutung und der Bezirk darf sich damit nicht abspeisen lassen! Der Standort in der Neuköllner Gradestraße ist für die meisten Bürgerinnen und Bürger Tempelhof-Schönebergs nur sehr schwer zu erreichen und ohnehin überlastet. Die Straßen sollen sauberer werden und illegalen Müllablagerungen soll wirksam begegnet werden. Dieses Bemühen wird konterkariert, wenn die geregelten Entsorgungsmöglichkeiten nun aber kaum mehr zu erreichen sind. Die BSR gehört dem Land und muss sich an den Bedarfen der Bürgerinnen und Bürgern dieses Landes orientieren.“

Auf Initiative der SPD-Fraktion hin fasste nun der Stadtentwicklungsausschuss den Beschluss, dass der Bezirk die BSR-Ansage nicht akzeptieren kann und nochmals beim Senat nachzufassen hat.

 

 

 

 

 

 

 
 

11.01.2018 in Ankündigung von SPD Friedenau

SPD Friedenau: Mitgliederversammlung zu den Sondierungsverhandlungen

 

Ein weiter so darf es nicht geben! Aber wie geht es weiter nach den Sondierungen? Wieder GroKo? Oder KoKo, Tolerierung einer CDU-Minderheitsregierung, Opposition, Neuwahlen???

Und wie geht es weiter mit der Erneuerung der SPD?

Darüber möchten wir im Vorfeld des SPD-Sonderparteitages mit Euch diskutieren. Als besonderen Gast haben wir den Juso-Bundesvorsitzenden Kevin Kühnert eingeladen.
 
Wann: Dienstag, 16.01.2018, 19:30 Uhr
Wo: Luise & Karl Kautsky-Haus, Saarstraße 14, 12161 Berlin
(Veranstaltungsort ist barrierefrei)
 
 

06.01.2018 in Pressemitteilung von SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg

SPD-Fraktion: Entsorgungskonzept für Alttextilien

 

Auf Antrag der SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg beschloss die BVV, dass sich das Bezirksamt bei der BSR für ein Entsorgungskonzept für Alttextilien einsetzen und zukünftig dezentral Entsorgungscontainer aufgestellt werden sollen.


Nach erfolgreicher Abräumung der illegalen Entsorgungscontainer zahlreicher privater Aufsteller zeigt sich im Bezirk Tempelhof-Schöneberg nun ein Engpass an Entsorgungsmöglichkeiten für Alttextilien ab. Von den vereinzelten Containern z.B. kirchlicher Organisationen wird die anfallende Menge nicht aufgefangen. In der Folge werden Alttextilien vermehrt über den Hausmüll entsorgt oder neben den verbliebenen Standorten abgelagert. Es fehlt ein geregeltes System der BSR über dezentral aufgestellte Container. 

Christoph Götz, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg: 
„Tempelhof-Schöneberg ist erfolgreicher Vorreiter bei der Abräumung der illegal aufgestellten Container, deren teils dubiose Aufsteller Gemeinnützigkeit nur vortäuschen und durch ihre Praxis des Verkaufs der gesammelten Kleidung in afrikanische Entwicklungsländer dortige Ökonomien beschädigen. In der Folge unseres konsequenten Vorgehens gegen solche Firmen zeigt sich in Tempelhof-Schöneberg nun aber auch zuerst der Mangel an geregelten Entsorgungsmöglichkeiten. Beim zukünftigen Entsorgungskonzept wäre für uns nicht nur die Schaffung eines dezentralen und bürgerfreundlichen Angebotes von Bedeutung sondern zugleich, dass möglichst eine örtliche Verwertung der Textilien erfolgt“. 

Hintergrundinfo Altkleider-Export nach Afrika:
 http://www.deutschlandfunk.de/altkleiderspenden-neue-wege-gehen.697.de.html?dram:article_id=385951

 

 

 

 

 

 

 
 

03.01.2018 in Ankündigung von SPD Friedenau

Neujahrsempfang 2018 der SPD Friedenau

 

Wir laden euch herzlich zu unserem traditionellen Neujahrsempfang 2018 ein. Wir werden die Gelegenheit nutzen um unsere Jubilarinnen und Jubilare für ihr 10, 25, 40 oder gar 50 jahrelanges Engagement in der SPD zu ehren und unsere neuen Mitglieder zu begrüßen. Als Laudatorin konnten wir unsere frühere Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert gewinnen.

Wir freuen uns auf Euch!

 
 

03.01.2018 in Abteilung von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Vandalismus an dem Bürgerbüro von Melanie Kühnemann

 

In der Sylvesternacht haben Unbekannte sämtliche Scheiben des Bürgerbüros von Melanie Kühnemann in der John-Locke-Siedlung mit Pflastersteinen eingeworfen und verursachten damit erheblichen Sachschaden. Die SPD Lichtenrade-Marienfelde verurteilt diese Tat aufs Schärfste und spricht der Abgeordneten und ihrem Team die volle Solidarität aus. Die Abgeordnete selbst ist wenig beeidruckt und gibt sich stattdessen kämpferisch: "Eingeworfene Scheiben werden mich auch in Zukunft nicht davon abhalten, mich für die Bürgerinnen und Bürger in Lichtenrade einzusetzen. Im Gegenteil.", so Melanie Kühnemann. Der Staatsschutz ermittelt.

 
 

28.12.2017 in Berlin von SPD Abteilung Tempelhof

Ein Jahr Rot-Rot-Grün in Beriln

 
Foto: Landesarchiv Berlin

Am 8. Dezember 2016 begann die erste rot-rot-grüne Regierung in einem Bundesland unter Führung der SPD offiziell ihre Arbeit. Auf einer Pressekonferenz im Roten Rathaus zogen der Regierende Bürgermeister Michael Müller, der Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa, Klaus Lederer, und die Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop, Bilanz nach einem Jahr rot-rot-grünem Senat in Berlin gezogen.

Michael Müller erklärte dazu: „Ich finde, es war ein erfolgreiches Jahr für diese Koalition und für diese Stadt." Es habe in etlichen Bereichen „große und wichtige Schritte nach vorne“ gegeben. So habe die Koalition ein „Jahrzehnt der Investitionen eingeläutet“, was es so bisher noch nie gegeben habe. Schulbau und Schulsanierung seien auf den Weg gebracht, allein in den Herbstferien sei in 250 Schulen gearbeitet worden.

Weitere Informationen zur Zwischenbilanz der SPD-Politik in der rot-rot-grünen Koalition nach einem Jahr findet man hier.

 

 
 

21.12.2017 in Ankündigung von Dilek Kolat

Lesung: Geteiltes Leben von und mit Ertekin Özcan

 

Sie sind herzlich eingeladen:

Lesung: Geteiltes Leben

Autobiografische Texte und Gedichte von Ertekin Özcan

Freitag, 12.01.2018 - 18:00 – 20:00 Uhr

Ort: Wahlkreisbüro Dilek Kolat, Schmiljanstr. 17, 12161 Berlin

 

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

20.01.2018, 10:00 Uhr , SPD Friedenau: Infostand

20.01.2018, 11:00 Uhr , SPD Schöneberg: AnsprechBar

21.01.2018, 11:00 Uhr , Jusos: Brunch für Mitglieder und Neueinsteiger*innen

22.01.2018, 19:00 Uhr , AfA · Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen: Wahlversammlung

23.01.2018, 19:30 Uhr , SPD Friedenau: Diskussion mit Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler

 

Aktuelle Sprechstunden der Abgeordneten

Dilek Kolat MdA, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
Schmiljanstr. 17 12161 Berlin-Friedenau
Bitte anmelden:
E-Mail: wahlkreisbuero@dilek-kolat.com

Michael Müller, MdA, Regierender Bürgermeister
Manfred-von-Richthofen-Straße 19, Eingang Bayernring, 12101 Berlin-Tempelhof
Bitte anmelden:
Tel: 81 82 83 30 E-Mail: buero@michael-mueller-spd.de

Melanie Kühnemann, MdA
John-Locke-Str. 19, 12305 Berlin
Bitte anmelden: 
Tel: 470 50 270 E-Mail: buero@melanie-kuehnemann.de

Frank Zimmermann MdA
Markgrafenstraße 16, 12105 Berlin-Mariendorf
Bitte anmelden:
Tel: 70781714 E-Mail: frank.zimmermann@spd.parlament-berlin.de

 
 

Banner



Jusos