Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

wir freuen uns, dass Sie bei uns vorbeischauen. Hier können Sie sich über die Arbeit der SPD Tempelhof-Schöneberg informieren. Tempelhof-Schöneberg ist ein kreativer und lebendiger Bezirk mit einer großen Vielfalt an kulturellen Projekten, Sportinitiativen und einem hohen wirtschaftlichen Potenzial. Er reicht vom KaDeWe über das Bayerische Viertel und den Naturpark Schöneberger Südgelände bis an die Landesgrenze zu Brandenburg im südlichen Lichtenrade. Hier werden Zukunftsprojekte wie das Tempelhofer Feld unter reger Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern umgesetzt. Deshalb unsere Bitte: Sprechen Sie uns an. Ihre Dilek Kolat Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung; Kreisvorsitzende von Tempelhof-Schöneberg

 
 

23.10.2017 in Topartikel Bundes-SPD

#SPDerneuern: Erneuerung braucht Programm

 

Beschluss der Kreisdelegiertenversammlung der SPD Tempelhof-Schöneberg am 7.10.2017:

 

Erneuerung braucht Programm - Keine Erneuerung ohne ein neues Grundsatzprogramm - Was heißt sozialdemokratische Politik im 21. Jahrhundert?

 

Der Parteivorstand wird aufgefordert, unverzüglich die organisatorischen und inhaltlichen Voraussetzungen für die Erarbeitung eines neuen Grundsatzprogramms zu schaffen.

 
 

30.11.2017 in Abteilung von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Wir trauern

 

Die SPD Lichtenrade-Marienfelde trauert um den früheren Tempelhofer Volksbildungsstadtrat und Lichtenrader Abgeordneten Dr. Nils Ferberg.

Dr. Nils Ferberg ist am 17.11.2017 verstorben. Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus 1967 wurde er in das Parlament und im März 1969 zum Tempelhofer Volksbildungsstadtrat gewählt. 1981 gab er das Amt des Bezirksstadtrates auf und wurde erneut in das Abgeordnetenhaus für Lichtenrade gewählt. Er schied 1989 aus dem Parlament aus. Dr. Nils Ferberg war ein engagierter Lichtenrader Politiker. Er hat für den Bezirk Tempelhof in seiner Zeit als Volksbildungsstadtrat viel bewegt und setzte sich in seiner Abgeordnetenhauszeit immer für Lichtenrade ein. Nicht zu vergessen seine Tätigkeit als Lehrbeauftragter an der Evangelischen Fachhochschule für Sozialarbeit.

Nils wird uns fehlen, unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

 
 

27.11.2017 in Pressemitteilung von SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg

"Dresdener Bahn" ohne Bahnhöfe Kamenzer Damm und Buckower Chaussee

 

- SPD-Fraktion kritisiert Bundesverkehrsministerium

 

Das Bundesverkehrsministerium plant den Bau der "Dresdner Bahn" offenbar ohne die seit Jahren vom Bezirk Tempelhof-Schöneberg geforderten Bahnhöfe am Kamenzer Damm / Lankwitzer Straße und an der Buckower Chaussee. Dies geht aus einer Antwort auf eine Mündliche Anfrage des stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Fraktion Christoph Götz an das Bezirksamt hervor.

 

Beide Stationen würden die Verkehrserschließung im Süden des Bezirks nachhaltig verbessern und attraktive neue Umsteigemöglichkeiten schaffen. Der Regionalbahnhalt Buckower Chaussee ist bereits im Stadtentwicklungsplan Verkehr mit Realisierungs-Zeithorizont 2025 enthalten, der S-Bahnhof Kamenzer Damm ist im Flächennutzungsplan fixiert. Laut Antwort auf die Mündliche Anfrage sind im aktuellen Planfeststellungsverfahren für die Dresdener Bahn beide Stationen gar nicht enthalten, obwohl eine förmliche Planfeststellung in beiden Fällen aber rechtliche Voraussetzung für den späteren Bau ist.

 

Christoph Götz: „Es besteht Bedarf für die Stationen und deshalb gehen wir von einer Bestellung durch das Land in naher Zukunft aus. Auch das anhaltende Wachstum der Stadt und der Region sprechen klar dafür. Es wäre nun für die Deutsche Bahn ein Leichtes gewesen, diese Stationen in das laufende Planfeststellungsverfahren zu integrieren. So aber muss mit jeweils eigenen Planfeststellungsverfahren wieder komplett neu aufgesetzt werden, was dann erhebliche zeitliche Verzögerungen mit sich bringt. Es verdichtet sich der Eindruck, dass der Süden des Bezirks zwar die Lasten des nun ebenerdigen Streckenausbaus der Dresdener Bahn tragen muss, aber wenig Nutzen davon haben soll. Dieses Vorgehen ist in hohem Maße unfair gegenüber Berlin und den betroffenen Bürgern. Die Verantwortung liegt beim Bundesverkehrsministerium. Dort gilt aber bekanntlich „Bayern first““.

 

 

 

 

 
 

23.11.2017 in Bildung von SPD Friedenau

Einladung zur Diskussion: Gute Bildung für Berlin

 

Der Berliner Senat stellt für eine Schulbauoffensive 5,5 Milliarde Euro in den kommenden 10 Jahren bereit. Davon sollen Schulen saniert, bestehende Standorte erweitert und neue Schulen gebaut werden. Dies ist in Berlin dringend nötig. Wie kann es gelingen, diese Summe tatsächlich zu verbauen?

Wie kann der Bedarf an Lehrerinnen und Lehrern in den kommenden Jahren gedeckt werden und welche Rolle spielen die Quereinsteiger*innen dabei?

Wir freuen uns, dass zu diesen wichtigen Bildungsthemen die Senatorin Sandra Scheeres in unsere Abteilung kommt!

Gemeinsam wollen wir diskutieren, am

Dienstag, den 28.11.2017 um 19:30 Uhr

mit Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie

in der Stierstr. 20a, 12159 Berlin

(Veranstaltungsort ist barrierefrei)

 
 

23.11.2017 in Ankündigung von Dilek Kolat

Jahresabschlussfeier und 175. Friedenauer Gespräche

 

Sie sind herzlich eingeladen:

am Freitag, 1. Dezember 2017

von 19 bis 21 Uhr

im Wahlkreisbüro Dilek Kolat, Schmiljanstr. 17, 12161 Berlin-Friedenau an der Kaisereiche

Nach einem ereignisreichen Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen und verschiedenen Ausstellungen im Wahlkreisbüro, möchte ich mich bedanken und gemeinsam mit Ihnen das Jahresende feiern. Wir wollen die Zusammenkunft nutzen, um uns auch über die anstehenden Kiezthemen und politischen Herausforderungen auszutauschen. Das Wahlkreisbüro Team und Ich freuen uns auf Ihren Besuch.

Anmeldung möglich: persönlich im Wahlkreisbüro oder per Mail an anmeldung@dilek-kolat.com.

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

15.12.2017, 18:30 Uhr , SPD Schöneberg: Weihnachtsfeier

15.12.2017, 19:00 Uhr , Weihnachtsfeier

16.12.2017, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr, Infostand

16.12.2017, 14:00 Uhr , Cinéma Rosè der SPD Schöneberg

19.12.2017, 19:30 Uhr , SPD Schöneberg: Mitgliederversammlung

 

Aktuelle Sprechstunden der Abgeordneten

Dilek Kolat MdA, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
Schmiljanstr. 17 12161 Berlin-Friedenau
Bitte anmelden:
E-Mail: wahlkreisbuero@dilek-kolat.com

Michael Müller, MdA, Regierender Bürgermeister
Manfred-von-Richthofen-Straße 19, Eingang Bayernring, 12101 Berlin-Tempelhof
Bitte anmelden:
Tel: 81 82 83 30 E-Mail: buero@michael-mueller-spd.de

Melanie Kühnemann, MdA
John-Locke-Str. 19, 12305 Berlin
Bitte anmelden: 
Tel: 470 50 270 E-Mail: buero@melanie-kuehnemann.de

Mechthild Rawert, MdB
Friedrich-Wilhelm-Straße 86 12099 Berlin-Tempelhof
Bitte anmelden:
Tel: 72013884 E-Mail: mechthild.rawert.wk@bundestag.de

Frank Zimmermann MdA
Markgrafenstraße 16, 12105 Berlin-Mariendorf
Bitte anmelden:
Tel: 70781714 E-Mail: frank.zimmermann@spd.parlament-berlin.de

 
 

Banner



Jusos