Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

wir freuen uns, dass Sie bei uns vorbeischauen. Hier können Sie sich über die Arbeit der SPD Tempelhof-Schöneberg informieren. Tempelhof-Schöneberg ist ein kreativer und lebendiger Bezirk mit einer großen Vielfalt an kulturellen Projekten, Sportinitiativen und einem hohen wirtschaftlichen Potenzial. Er reicht vom KaDeWe über das Bayerische Viertel und den Naturpark Schöneberger Südgelände bis an die Landesgrenze zu Brandenburg im südlichen Lichtenrade. Hier werden Zukunftsprojekte wie das Tempelhofer Feld unter reger Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern umgesetzt. Deshalb unsere Bitte: Sprechen Sie uns an. Ihre Dilek Kolat Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung; Kreisvorsitzende von Tempelhof-Schöneberg

 
 

05.02.2018 in Topartikel Ankündigung

Mitgliederforum: #SPDErneuern

 

Nicht zuletzt nach der bitteren Wahlniederlage bei der Bundestagswahl 2017, der kontroversen Diskussion um die Frage einer erneuten Regierungsbeteiligung der Sozialdemokratie in der GroKo und das knappe Votum des Bundesparteitags, gibt es in unserer Partei die Forderung nach einer intensiven Diskussion um die Erneuerung unserer Partei.

 

Dies geht uns alle an! Deshalb wollen wir uns dieser Herausforderung stellen und unseren Beitrag zur Erneuerung der SPD leisten. Wir möchten gemeinsam mit den Genossinnen und Genossen unseres Kreisverbandes der SPD Tempelhof-Schöneberg über Strukturen, Inhalte und Organisation diskutieren.

 

Die SPD-Kreisvorsitzende Dilek Kolat lädt im Namen des Kreisvorstandes Tempelhof-Schöneberg ein, gemeinsam in einem Mitgliederforum über die Neuausrichtung unserer Partei zu diskutieren und Ideen für die Zukunft zu entwickeln.

  • am 23. Februar um 18 Uhr
  • im Tanzsaal Lindenhof , Eythstraße 45, 12105 Berlin
 
 

19.02.2018 in Pressemitteilung von SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg

SPD begrüßt Projektstart Wohnungsbau in der Hohenstaufenstraße

 

 

Die Stadtreparatur in der Hohenstaufenstraße kommt voran: Das Bezirksamt teilte den Bezirksverordneten mit, dass die städtische degewo AG den Planungsprozess gemeinsam mit dem Bezirk startet. Die degewo ist bereits Eigentümerin angrenzender Wohngrundstücke. Zwischen Eisenacher und Münchener Straße könnte damit eine attraktive Gesamtsituation geschaffen werden. Der bestehende Kinder- und Jugendzirkus "Juxirkus" wird dabei als Teil eines zukünftigen sozialen Campus´ zwischen Luitpold- und Hohenstaufenstraße gesehen und steht nicht zur Disposition.

 

Die nördliche Straßenseite der Hohenstaufenstraße war in den 1960er-Jahren zwischen der Eisenacher und der Münchener Straße bis auf ein einziges Haus komplett abgerissen worden. Die Planer stellten sich damals eine großräumige Straßenverbreiterung als Lückenschluss zwischen Hohenzollerndamm und Yorckstraße vor. Von diesen Planungen wurde zwischenzeitlich Abstand genommen, sodass ein Rückbau der bereits teilweise erfolgten Straßenverbreiterung und eine Stadtreparatur mit dringend benötigtem Wohnungsbau möglich werden.

 

Seit 2014 drängt die SPD-Fraktion darauf, dass die Wohnbauflächen in der Hohenstaufenstraße endlich erschlossen werden sollen. Getan hatte sich seit dem nichts: Das Bezirksamt hatte das Vorhaben als zu aufwändig und eher nur langfristig zu verfolgen eingestuft - aus Sicht der SPD eine falsche Einordnung. Die Berliner Architekturbüros Struktur + Maßnahme und de+ Architekten haben nun überraschend mit einer städtebaulichen Studie Dynamik erzeugt und offenbar auch die degewo überzeugen können: Kern der Idee ist die Zusammenführung der bestehenden und der geplanten Grundstücke, sodass insgesamt eine Dichte und Wirtschaftlichkeit herbeigeführt wird, über die die kostspieligen Straßenrückbauten überhaupt erst ermöglicht werden.

 

Christoph Götz, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg: „Das Engagement der Architekten und der degewo sowie der dadurch ermöglichte Projektstart sind sehr erfreulich und ein großer Schritt nach vorn. Insgesamt können hier rund 300 Wohnungen entstehen. Es ist das, was die SPD seit Jahren fordert. Wir werden nun auf einen hohen Anteil bezahlbarer Wohnungen drängen. Die bislang zur Straße hin offenen Hofbereiche werden durch die Bebauung abgeschirmt. Gefragt ist für die sonnige aber laute Lage an der Hohenstaufenstraße nun eine intelligente Architektur, zum Beispiel mit vorgelagerten Wintergärten, die die Sonne herein lassen, den Lärm aber abschirmen.“

 

 

 

 

 
 

15.02.2018 in Ankündigung von SPD Friedenau

Dialogveranstaltung zum Mitgliedervotum

 

Ob die SPD in eine Regierung mit CDU und CSU eintritt, entscheidest am Ende Du.

Und natürlich möchten wir als SPD Friedenau über diese wichtige Frage diskutieren. Deswegen lade ich Dich herzlich zu unserer Sonder-Mitgliederversammlung ein:

Wann: am Dienstag, 20.2.2018, um 19:30 Uhr

Wo im Luise & Karl Kautsky Haus in der Saarstr. 14 um 19:30 Uhr

(der Veranstaltungsort ist barrierefrei).

Wir haben als Referentinnen Bettina Hagedorn (Bundestagsabgeordnete, stv. Vorsitzende des Haushaltsausschusses) und Barbara König (Bundesparteitagsdelegierte) gewinnen können. Dadurch werden wir sowohl die Befürwortung als auch die Ablehnung der Groko als Impulse dargestellt bekommen. Denn wir halten es für wichtig, dass beide Seiten ausgewogen vertreten sind als Grundlage für unsere Diskussion.

Die Veranstaltung ist parteiöffentlich.

 
 

13.02.2018 in Ankündigung von Dilek Kolat

Werkgespräch: "Farben für Körper, Geist und Seele" mit Prof. Axel Venn

 

Sie sind herzlich eingeladen:

Werkgespräch mit Axel Venn: Farben für Körper, Geist und Seele  Ideenaustausch

Mittwoch, 07.03.2018 - 18:0020:00 Uhr

Ort: Stadtteilbüro Dilek Kolat, Schmiljanstr. 17, 12161 Berlin

 
 

13.02.2018 in Frauen von SPD Lichtenrade-Marienfelde

Besuch im Abgeordnetenhaus von Berlin

 

Anläßlich des Internationalen Frauentages und im Rahmen des bezirklichen Frauenmärzes lädt die Lichtenrader Abgeordnete Melanie Kühnemann am 8. März zu einem Besuch ins Abgeordnetenhaus von Berlin, welches auch am 8. März tagt, ein.

Erkunden Sie bei einer Führung am Vormittag oder einer Führung am frühen Abend das Haus. Besuchen Sie den Plenarsaal und diskutieren Sie mit Melanie Kühnemann zur Situation von Frauen.

Es freut mich besonders,  als " Kind " des Frauenmärzes,  nun selbst mit einer eigenen Veranstaltung Teils des Programms zu sein.

Anmeldung bis 28.02.2018: buero@melanie-kuehnemann.de oder unter 470 50 270.

 

 
 

01.02.2018 in Bundes-SPD von SPD Lichtenrade-Marienfelde

DER COUNTDOWN LÄUFT !

 

Alle Informationen zum Mitgliedervotum.

Sollten die Koaltionsverhandlungen zu einem Vertrag kommen, entscheiden die Mitglieder in einem Mitgliedervotum, ob die SPD in eine Regierung eintritt.

Jedes Mitglied kann im Rahmen des Mitgliedervotums mitentscheiden. Abstimmungsberechtigt sind alle SPD-Mitglieder, die bis zum 06. Februar, 18.00 Uhr, als Mitglied in die SPD aufgenommen und in der Mitgliederverwaltung als Mitglied registriert wurden.

Trete jetzt in die SPD ein !

Der Countdown läuft !

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

23.02.2018, 18:00 Uhr , SPD Tempelhof-Schöneberg: Mitgliederforum

23.02.2018, 18:00 Uhr , Mitgliederforum

24.02.2018, 10:00 Uhr , SPD Mariendorf: Infostand

24.02.2018, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr, Jahreshauptversammlung mit Wahlen

24.02.2018, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr, SPD Friedenau: Infostand

 

Aktuelle Sprechstunden der Abgeordneten

Dilek Kolat MdA, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
Schmiljanstr. 17 12161 Berlin-Friedenau
Bitte anmelden:
E-Mail: wahlkreisbuero@dilek-kolat.com

Michael Müller, MdA, Regierender Bürgermeister
Manfred-von-Richthofen-Straße 19, Eingang Bayernring, 12101 Berlin-Tempelhof
Bitte anmelden:
Tel: 81 82 83 30 E-Mail: buero@michael-mueller-spd.de

Melanie Kühnemann, MdA
John-Locke-Str. 19, 12305 Berlin
Bitte anmelden: 
Tel: 470 50 270 E-Mail: buero@melanie-kuehnemann.de

Frank Zimmermann MdA
Markgrafenstraße 16, 12105 Berlin-Mariendorf
Bitte anmelden:
Tel: 70781714 E-Mail: frank.zimmermann@spd.parlament-berlin.de

 
 

Banner



Jusos